Angehört: Bones

 

Bones ist Anfang 20 und rappt über Goldketten und Cadillacs. Gut, das klingt erstmal normal, doch wenn man erfährt dass der junge Mann aus Los Angeles schon hunderte Songs aufgenommen und diese auf mehreren Mixtapes veröffentlicht hat, wird es interessant. Zuletzt hat Bones den Track „The Return Of The Pimp“ veröffentlicht, der ein Vorbote zu seinem bald erscheinenden Mixtape „Garbage“ ist.

„The Return Of The Pimp“ ist nur einer der unzähligen Beweise dafür, wie eindeutig Bones seinen eigenen Sound definiert. Die meisten seiner Tracks sind nur knapp 2 Minuten lang und können kaum einem Genre oder Sub-Genre zugeordnet werden. So nähern sich seine frühen Tracks dem Cloud-Rap an, dagegen sprechen Tracks wie die Emo-Ballade „Air“ eine ganz andere Sprache:

Elmo Kennedy alias Bones war lange Zeit unter dem Pseudonym „Th@ Kid“ unterwegs und ist der Kopf der HipHop Gruppe „Team Sesh“, zu der mehrere Rapper und Produzenten gehören. Nachdem er mit 16 die Schule geschmissen hat und mit seinem älteren Bruder ausgezogen ist, hat sich der Typ mit der blassen Hautfarbe und den langen Haaren einen Namen mit seinen Videos  gemacht: Die Zahl seiner Follower schoss rasant in die Höhe, als Bones zu vielen seiner Tracks Videos zu produziert hat, die in einem unheimlichen VHS-Goth-Look daherkommen. Fast alle seiner Tracks hat Bones kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt, die Download-Links findet ihr auf www.teamshes.com unter „Music“!

bones1

Bevor Bones Ende Mai bzw. Anfang Juni auf seine „THE SESHOLLOWATERBOYZ“ Tour durch die USA gehen wird, erscheint demnächst sein Mixtape „Garbage“, dessen Cover in gewohnter VHS-Lo-Fi-Optik gestaltet ist. Wir können jedem den Youtube-Kanal von Bones ans Herz legen, auf dem man sich alle Videos des Kaliforniens anschauen kann. Zugegeben: Das dauert etwas, lohnt sich aber! Seinen Weg ist Bones bis jetzt ohne ein Plattenlabel oder Management im Rücken gegangen und auch wenn seine Musik nicht für Radio-Rotationen geeignet sind, darf man auf eine große Zukunft des Rappers hoffen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.