Running with believers, it’s time for fever

Jamie Treays alias Jamie T dürfte vielen von euch ein Begriff gewesen sein. Nachdem der aus Wimbledon stammende Künstler Ende 2010 plötzlich wie vom Erdboden verschluckt schien, ist er nun wieder da!

Obwohl seine Wiederkehr auf die Bühnen dieser Welt sehr überraschend kam, hat sich an seinem Sound scheinbar nicht viel verändert. Immer noch vereint Jamie T verschiedene Stilrichtungen wie Folk oder Ska mit elektronischen Elementen und Samplings. In Kombination mit seinem eindringlichen Londoner Akzent verbindet er dies alles zu eingängigen Pophymnen. Nachdem Mitte Juli der ruhige, aber kraftvolle Song „Don´t You Find“ schon einiges erwarten ließ, zeigt Jamie T mit seinem neuesten Werk „Zombie“ seine Vielseitigkeit: Hier erinnert das zu früh erfolgreich gewordene ehemalige Versprechen an die englischen Popkultur wieder an den frechen Buben von früher. Dieser Track erinnert mit seinem unvergleichlichen Jamie T-Gute-Laune-Feeling und dem Rhythmus bei gleichzeitigen Ohrwurmpotenzial doch stark an seinem Hit „Sticks n Stones“, den wohl die meisten von euch kennen.

Trotzdem ist alleine an diesen beiden neuen Songs die musikalische Spannbreite eines Jamie T jederzeit erkennbar und lässt damit auf keine Kopie, sondern eher auf eine weiterentwickelte Adaption seines letzten grandiosen Albums hoffen. Antwort auf diese Frage gibt es ab 29.September wenn Jamie T mit seiner neuen LP „Carry On The Grudge“ sein Comeback auf Platte projiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.