Gora Sou’s Lieblingstapes und „Ramifications“

Gora Sou veröffentlicht am 3. Juli sein neues Album und hat für DIFFUS seine Lieblingstapes des Jahres zusammengestellt

In den letzten Monaten haben wir bereits einen großen Teil des FFriends FForever Kollektivs um Sizarr, Search Yiu, Drangsal und Bled White vorgestellt. Am 3. Juli veröffentlicht mit Gora Sou nun ein weiteres Mitglied der Gruppe eine Reihe neuer Songs. Bereits im letzten Jahr präsentierte der Musiker und Schlagzeuger von Sizarr mit „Living XXL“ ein faszinierendes Album, das auf Tape bei Noumenal Loom erschienen ist. Mit „Ramifications“ setzt Marc Übel seine spannende Mischung aus sphärischen Synth-Sounds und futuristisch anmutenden MIDI-Klängen fort, zeigt dabei aber auch eine deutliche Weiterentwicklung.

Mit seinen acht neuen Songs beweist der RBMA-Alumni des Jahres 2011 ein Gespür für Ambient Sounds, die den Zuhörer an die Grenze des Fassbaren bringen. Schon der Opener „Temple Of The Descending God“ gibt diese Richtung vor und findet in den ebenso repitativ wie meditativ anmutenden asiatischen Klangstrukturen von „Fregata“ einen ersten Höhepunkt. Dass man sich schnell in diesen Songs verlieren kann, liegt wahrscheinlich auch an der großartigen kompositorischen Herangehensweise von Gora Sou: in einem Moment herrscht noch eine beruhigende Stille vor, die von jetzt auf gleich durch vorantreibende Synth-Folgen aufgebrochen wird. Wer sich zu Filmmusik hingezogen fühlt, ist hier an der richtigen Adresse – nur dass (leider) der passende Film fehlt. Über ein bedächtiges „Kaimai“ schwebt man zum eigentlichen Aushängeschild des Albums: „Manolo“. Ein Wechselbad aus Melodien und Rhythmen zeigt beispielhaft eine weitere, psychedelische Facette von „Ramifications“. Gora Sou hat mit diesem Album einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass ein Großteil der musikalischen Elite des Landes aus Landau stammt.

 

Für DIFFUS hat Gora Sou seine Lieblingstapes des Jahres (bis jetzt) zusammengestellt:

 

Panabrite – Disintegrating Landscape (Immune)


„Mein liebstes Ambient Album im Moment.“

Marie Davidson – Un Autre Voyage (Holodeck)

„Das Album hatte ich blind gekauft und war total überrascht. Wird auch nach 20 mal hören nicht langweilig.“

Nico Niquo – Epitaph (Orange Milk)

„Großartiges Album, welches verschiedenste Stile perfekt verbindet. Hier bin ich fast schon neidisch, dass das nicht von mir ist.“

The Octopus Project – Kumiko , The Treasure Hunter OST (Illuminated Paths)

„Ich habe den Film leider noch nicht gesehen aber wenn er auch nur halb so gut ist wie der dazugehörige Soundtrack, hat er einen Oscar verdient.“

Jacob Kirkegaard – 5 Pieces (Posh Isolation)

jacobkirkegaard-5pieces
„Drei Stunden Musik auf drei Tapes! Jacob Kirkegaard vermischt und manipuliert Field Recordings zu fünf atemberaubendem Stücken Klangkunst.“

 

Gora Sou’s „Ramifications erscheint am 3. Juli 2015 bei Orange Milk Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.