Raue Perfektion: Das Frankfurter Duo Lea Porcelain mit „Out Is In“

Vor einem elektronischen Hintergrund präsentiert das Frankfurter Duo Lea Porcelain einen eindrucksvollen Sound zwischen rauem Post-Punk und kantigem Pop. Am 27. Mai erscheint die "Out Is In" EP, zu der es bereits ein fesselndes Video gibt.

Julien Bracht und Markus Nikolaus haben sich im Jahr 2012 in ihrer Heimatstadt Frankfurt getroffen und wurden direkt gute Freunde. Bis sich die beiden Musiker jedoch zu Lea Porcelain zusammenschlossen und die ersten Songs aufnahmen, sollten noch zwei Jahre vergehen – beide waren in anderen Projekten eingespannt.

Julien Bracht verzeichnete seit dem Release einer ersten Single im Jahr 2010 große Erfolge mit seinem elektronischen Soloprojekt und veröffentlichte die Debüt-EP „Down Under“ im Jahr 2011. In der Folgezeit spielte er Shows auf der ganzen Welt und teilte sich Bühnen mit Ricardo Villalobos oder Sven Väth, wobei er stets für seine aufregenden Live-Shows gelobt wurde. Bracht präsentierte seine clubtauglichen Produktionen mit einem Drum-Kit und entfaltete sein ganzes Potenzial in Improvisationen. Markus Nikolaus veröffentlichte in dieser Zeit als Cunt Cunt Chanel, spielte aber auch in der Band The Waves & Us.

Im Jahr 2015 wurde es dann im Zusammenhang mit Lea Porcelain immer konkreter und beide Musiker konzentrierten sich vollends auf die gemeinsame Band. Als sie mit „Similar Familiar“ den ersten Song auf Soundcloud veröffentlichten, wurde auch die internationale Presse aufmerksam und überschüttete das Duo mit Lobeshymnen. Spätestens seit dem Release ihrer selbstbetitelten EP (erschien am 6. November 2015) werden Lea Porcelain als die absolute Hype-Band gehandelt. Mittlerweile sind die Songs der EP zwar nicht mehr im Netz zu finden, jedoch steht mit der „Out Is In“ EP (erscheint am 27. Mai) ein vielversprechendes „neues“ Debüt von Lea Porcelain an. Zischen Post-Punk, New Wave, Indie-Folk, Krautrock und Pop hat das Duo einen melancholischen und düsteren Sound entwickelt, der von Synthesizern, Drums und der Stimme von Markus Nikolaus geprägt ist.

Der umwerfende Titeltrack ihr EP „Out Is In“ präsentiert sich in einem rohen Post-Punk Gewand, das mit fast hypnotisch wabernden Synthesizer-Klängen in einen Bann zieht. Passend dazu wurde ein eindrucksvolles Musikvideo gedreht, dessen Thema sich Bracht und Nikolaus nach einem Konzert in Brüssel ausdachten – geprägt von den Sicherheitsvorkehrungen nach den dortigen Terroranschlägen.

 

Lea Porcelain live:
25.05. – Berlin, Musik & Frieden
15.-17.07. – Gräfenhainichen, Melt! Festival
26.08. – Köln, C/O Pop Festival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.