Die Perlen der Woche: Phantogram, Adam Olenius (Shout Out Louds) und mehr

Das amerikanische Duo Phantogram überzeugt mit einem Synth-Kracher und Adam Olenius von den Shout Out Louds wandelt auf Solopfaden. Dazu veröffentlichen Disclosure und Mumford & Sons neue EPs.
Fotos: Adam Olenius von Carl von Arbin, Phantogram von Timothy Saccenti, Disclosure von Universal Music

Phantogram sind mit einem Kracher zurück

Nachdem das amerikanische Elektronic-Rock Duo Phantogram bereits einige Tage lang einen neuen Song angeteasert hat, ist mit “You Don’t Get Me High Anymore” nun die neue Single erschienen – und der Hype ist in vollem Gange. Sarah Barthel und Josh Carter präsentieren mit ihrem neuen Song einen echten Synth-Rock-Kracher, der jedoch auch für die dunklere Stimmung des kommenden Albums „Three“ steht. Im Interview mit Pitchfork erklärte Sängerin Sarah Barthel, dass das Album größtenteils von dem Selbstmord ihrer Schwester beeinflusst sei.

Bevor das neue Album von Phantogram am 16. September erscheint soll demnächst auch ein Video zu „You Don’t Get Me High Anymore“ erscheinen.

 

Adam Olenius kündigt sein Solo-Debüt an

Adam Olenius wurde als Frontsänger und Songwriter der schwedischen Indie-Rock Band Shout Out Louds bekannt und zwischen „Optica“, dem letzten Album, und einer womöglich neue Platte im Jahr 2017 war der Sänger auch an anderen Stellen aktiv: Olenius kündigt die Veröffentlichung seiner Solo-EP “Looking Forward To The New Me” an, die bereits am 29. Juni über sein eigenes Label ABWO erscheinen wird. Die erste Single aus der EP heißt „News Are Saying“ und kommt sogar mit einem Gastauftritt von Say Lou Lou daher.

Über die EP sagt Adam Olenius: „Here it is. My solo debut. In the shape of 5 songs I started writing a few years ago and finished just a few weeks ago. Songs written at home, in the elevator, on airplanes, in bars and in between soundchecks. No filters, no time to think. Pushed record and started singing. Songs about love, death, alcohol, money and other current affairs.“

 

Disclosure mit neuer EP

Ende September 2015 haben Disclosure ihr zweites Album „Caracal“ veröffentlicht und wie zu erwarten war, entpuppte es sich als Nummer 1-Hit in Großbritannien. Beim diesjährigen WILD LIFE-Festival am 11. und 12. Juni in Brighton hat das Duo mit „BOSS“ bereits einen neuen Song präsentiert, der einen Vorgeschmack auf die „Moog For Love“ EP geben sollte. Genau diese EP ist nun erschienen und die Lawrence-Brüder beweisen darauf einmal wieder eindrucksvoll, dass sie mit ihrem unverwechselbaren Sound auf die Tanzflächen gehören.

 

Mumford & Sons veröffentlichen ihre „Johannesburg“ EP

Mumford & Sons haben im Februar für zwei Tage im South African Broadcasting Studio in Johannesburg gearbeitet, die Ergebnisse davon veröffentlichen sie nun auf ihrer „Johannesburg“ EP. Zusammen mit Baaba Maal, The Very Best und Beatenberg sind fünf neue Songs entstanden, von denen vor einiger Zeit schon die erste Singleauskopplung „There Will Be Time“ mit einem sanften, Hymen-ähnlichen Charakter überzeugen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.