Das Frankfurter Duo Lea Porcelain veröffentlicht neues Video „Warsaw Street“

Mit dem melancholisch-düsteren "Warsaw Street" gewähren Lea Porcelain aus Frankfurt am Main einen ersten Einblick in ihr Debütalbum, das im Jahr 2017 erscheinen soll. Seht hier das Musikvideo zum Song.
Still aus dem Musikvideo "Warsaw Street"

Julien Bracht und Markus Nikolaus haben sich im Jahr 2012 in ihrer Heimatstadt Frankfurt getroffen und wurden direkt gute Freunde. Bis sich die beiden Musiker jedoch zu Lea Porcelain zusammenschlossen und die ersten Songs aufnahmen, sollten noch zwei Jahre vergehen – beide waren in anderen Projekten eingespannt. Julien Bracht verzeichnete seit dem Release einer ersten Single im Jahr 2010 große Erfolge mit seinem elektronischen Soloprojekt und veröffentlichte die Debüt-EP „Down Under“ im Jahr 2011. In der Folgezeit spielte er Shows auf der ganzen Welt und teilte sich Bühnen mit Ricardo Villalobos oder Sven Väth, wobei er stets für seine aufregenden Live-Shows gelobt wurde. Bracht präsentierte seine clubtauglichen Produktionen mit einem Drum-Kit und entfaltete sein ganzes Potenzial in Improvisationen. Markus Nikolaus veröffentlichte in dieser Zeit als Cunt Cunt Chanel, spielte aber auch in der Band The Waves & Us.

Im Jahr 2015 wurde es dann im Zusammenhang mit Lea Porcelain immer konkreter und beide Musiker konzentrierten sich vollends auf die gemeinsame Band. Als sie mit „Similar Familiar“ den ersten Song auf Soundcloud veröffentlichten, wurde auch die internationale Presse aufmerksam und überschüttete das Duo mit Lobeshymnen. Auf ihrer „Out Is In“ EP, die im Mai 2016 erschienen ist, haben Lea Porcelain dann eine vielversprechende Mischung aus Post-Punk, New Wave, Indie-Folk, Krautrock und Pop präsentiert. Nun liegt mit „Warsaw Street“ auch der erste Song des für 2017 angekündigten Debütalbums vor und steht den im Mai veröffentlichten Songs in nichts nach.

Seht hier das Musikvideo zu „Warsaw Street“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.