Fotos: Das erste Konzert von Max Richard Leßmann

Max Richard Leßmann von Vierkanttretlager arbeitet derzeit an seinem Soloprojekt. Im Rahmen der Virgin Night beim Reeperbahn Festival 2016 präsentierte er seine Songs zum ersten Mal live. Seht hier exklusiv die Fotos vom Konzert.

Max Richard Leßmann erlangte als Sänger der Husumer Indie-Rock-Band Vierkanttretlager Bekanntheit. Mit „Die Natur greift an“ aus dem Jahr 2012 sowie „Krieg und Krieg“ aus dem Jahr 2015 präsentierten er und seine Bandkollegen zwei eindrucksvolle Alben und traten damit unter anderem im Vorprogramm von Casper oder Kraftklub auf. Leßmann sorgte neben seiner Rolle bei Vierkanttretlager immer wieder auch als Texter für Künstler wie Prinz Pi, Casper oder Madsen für Aufsehen und zeigte, welch herausragende sprachlichen Mittel in ihm schlummern. In der letzten Zeit arbeitete Leßmann zusammen mit Sebastian und Johannes Madsen an Songs für sein Solodebüt, das bei Virgin Records erscheinen wird.

Beim Reeperbahn Festival trat Max Richard Leßmann zum ersten Mal mit seinem Soloprojekt auf und präsentierte erstmals seine neuen Songs. Schnell wurde deutlich, dass sich der Sänger mit deutschsprachigem Pop in neue Gefilde vorwagt. Zusammen mit seiner Band verpackte er Texte mit Chanson-Einschlage à la „Sie trinkt, sie raucht, sie riecht gut. Sie sieht ein bisschen so aus wie Brigitte Bardot“ oder „Seit du da bist, kenn ich keine noch so kleine Langeweile“ in eine Rock-Show, bei der sogar ein kraftvolles Bläser-Duo nicht fehlen durfte.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.