Jagwar Ma über Nirvana, „Happy Birthday“ und Aphex Twin

Im Vorfeld des Lollapalooza Festivals 2016 in Berlin haben wir die Psych-Dance-Popper von Jagwar Ma zum Videointerview getroffen und über Nirvana, "Happy Birthday" oder Aphex Twin gesprochen.

Als im Sommer 2013 das Debütalbum „Howlin“ der australischen Band Jagwar Ma erscheint, überschlagen sich die Ereignisse für Multiinstrumentalist, Produzent und Namensgeber Jono Ma, Sänger und Gitarrist Gabriel Winterfield und Live-Bassist Jack Freeman. In ihrer Heimat fast gänzlich unbekannt, erobert die Band mit ihrer ausgeklügelten Mischung aus Beatloops, Madchester-Referenzen und psychedelischen Klängen erst Großbritannien, Europa und dann auch Festivals wie das Coachella oder das japanischen Summer Sonic.

Drei Jahre nach ihrem viel umjubelten Debüt haben Jagwar Ma dann in diesem Herbst ihr neues Album „Every Now & Then“ veröffentlicht. Die Australier präsentieren sich jedoch zurückhaltender und weniger treibend als noch auf ihrem ersten Album, dafür experimenteller im Detail. Trotzdem haben sie auch einige Elemente des Vorgängers aufgenommen: sphärischen Ambient-Sounds, tanzbare Rhythmen und fließende Übergange zwischen den Songs.

Im Vorfeld des Lollapalooza Festivals 2016 in Berlin haben wir die Psych-Dance-Popper zum Interview getroffen und über Nirvana, „Happy Birthday“ oder Aphex Twin gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.