Antilopen Gang über Die Toten Hosen, Young Thug und Die Prinzen

Die Rap-Crew aus Düsseldorf hat gerade ihr neues Album „Anarchie und Alltag“ veröffentlicht. Wir haben Panik Panzer, Danger Dan und Koljah zum Videointerview getroffen und über ihre Lieblingsmusik gesprochen.

Mit „Anarchie und Alltag“ hat die Antilopen Gang ihr neues Album veröffentlicht und nach dem Album „Aversion“ aus dem Jahr 2014 sowie dem Mixtape „Abwasser“ aus dem Jahr 2015 ihre Mischung aus politischer Message, Provokation und Ironie fortgesetzt. Panik Panzer, Danger Dan und Koljah schaffen auf ihrer neuen Platte eine Meer von Absurditäten, Analysen, Selbstüberhöhungen und Selbstkasteiungen, das alles in sich aufsaugt und in gewohnter Antilopen-Manier wiedergibt. So fordern die Rapper zum Beispiel Deutschland abzuschaffen und in einen riesigen Baggersee umzuwandeln: „Atombombe auf Deutschland, dann ist Ruhe im Karton, Atombombe auf Deutschland, alles Gute kommt von oben“ heißt es im Song „Baggersee“ und so wird klar, dass die Rap-Crew auch ihre Nähe zum Punk nicht verloren hat. Vielmehr machen die Fehlfarben-Referenz im Albumtitel und ein Bonusalbum mit etlichen Gästen (z.B. Bela B, Campino, Jan Windmeier von Turbostaat oder Monchi von Feine Sahne Fischfilet) deutlich, dass die Antilopen Gang zwischen Geschichten des persönlichen Scheiterns, politischen Themen noch immer von einer Anti-Alles-Attitüde lebt.

Wir haben das Trio zum Videointerview getroffen und über ihre Lieblingsmusik gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.