Mit Drangsal auf Tour in London

Drangsal hat im Rahmen seiner "No Sleep 'Til Harieschaim" Tour ein Konzert im Londoner Club Lexington gespielt und dort zum ersten Mal seinen Brachial-Pop einem britischen Publikum vorgestellt. Wir haben Max Gruber und seine Band an diesem Tag begleitet.

Drangsal hat vor knapp einem Jahr sein Debütalbum „Harieschaim“ veröffentlicht. In der Folge prasselten unzählige Lobeshymnen auf den gebürtigen Pfälzer ein, der mit seinen Songs Postpunk und Synth-Pop in beeindruckender Art und Weise kombiniert. Als vorläufigen Höhepunkt des letzten Jahres gewann Max Gruber den Preis für Popkultur als „hoffnungsvollster Newcomer“, dazu ging er mit Casper auf Tour und spielte ausverkaufte Konzerte, wie zum Beispiel im Berliner Lido. In den vergangenen Wochen stand Drangsal dann als Feature-Gast im Rampenlicht: Im Musikvideo zu „Tier“ der Berliner Avantgarde-Noise-Band Gewalt trat Gruber als Gast auf und mit der Stuttgarter Gruppe Die Selektion veröffentlichte er den Song „Der Himmel Explodiert.“

Der zweite Teil seiner „No Sleep ‚Til Harieschaim“ Tour führte Drangsal zum ersten Mal für ein Konzert nach London. Sichtlich angeschlagen vom Tourstopp in Heidelberg am Vortag ging es zunächst einmal darum, die Stimme zu schonen – dass sich das als weise Entscheidung entpuppte, wird unter anderem in unserer kurzen Tourdokumentation deutlich.

Im Vorfeld seiner Albumveröffentlichung haben wir Max Gruber bereits zum Interview getroffen und mit ihm über seine Lieblings- sowie gehasste Musik gesprochen. Beim Kosmonaut Festival 2016 standen dann andere Themen auf der Tagesordnung: Die positiven wie negativen Reaktionen auf sein Debütalbum und auch die Arbeit an neuen Songs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.