So war es beim Kosmonaut Festival 2017

Seine fünfte Ausgabe zelebrierte das Kosmonaut Festival am Stausee Rabenstein mit einer zweitägigen Gala: Spiele, Überraschungen, „Sport“ und ein Lineup vom Feinsten standen auf dem Programm. In unserem Video-Rückblick gibt es Stimmen und Eindrücke vom Gelände.

Dass das splash! Festival früher auf dem Gelände am Stausee Rabenstein in Chemnitz stattgefunden hat, ist eine tolle Anekdote. Nachdem am 16. und 17. Juni dieses Jahr aber zum fünften Mal die weißen Buchstaben „KOSMONAUT“ am Badesee aufgestellt wurden, ist aus „dem alten splash!-Gelände“ wohl endgültig das „Kosmonaut-Gelände“ geworden – mit seiner ganz eigenen Geschichte. Neben hervorragenden Konzerten zeichnen das Festival, das unter Beteiligung von Kraftklub 2013 ins Leben gerufen wurde, seine bunten Nebenschauplätze aus: Nach dem Schwimmen könnte man etwa eine Runde Minigolf spielen, eine Wette über den geheimen Headliner abgeben, Wettkämpfe in der Flunkyball-Arena besuchen, bei der Comedy-Bühne herzhaft böse lachen oder sein Herzblatt finden.

Der großen Auswahl an Aktivitäten kann man kaum nachgehen an so einem Festivalwochenende, zumal samstags das frühe Aufstehen ganz schön schwer fällt. Zum Glück wissen Kraftklub das und kümmerten sich dieses Jahr – ganz nach dem Motto „Keine Nacht Für Niemand“ – persönlich darum, dass keiner die Hälfte des Tages verpennt. Samstagmorgen um halb 8 fuhr die Band mit dem K mit einem LKW auf dem Zeltplatz vor, um ihre Besucher mit einem spontanen Konzert aus dem Schlafsack zu holen.

So großartig wie der Weckdienst war natürlich auch das Jubiläums-Lineup. Auf den Bühnen standen Newcomer wie Neufundland, Blond, Max Richard Leßmann oder Voodoo Jürgens und einige der besten deutschsprachigen Künstler aktuell, zum Beispiel Bilderbuch, Maeckes, Von Wegen Lisbeth, Deichkind, 187 Strassenbande oder OK Kid. Als geheimen Headliner enthüllten Kraftklub Samstagnacht schließlich die Beginner.

Am DIFFUS-Stand fanden wie schon 2016 einige exklusive Autogrammstunden statt, die wir zusammen mit Krasser Stoff organisierten. OK Kid, Von Wegen Lisbeth und Maeckes kamen vorbei für Fotos, Unterschriften und kleine Gespräche. Natürlich hatten wir auch unsere Kamera dabei, um das Flunkyball-Spitzenduell AnnenMayKantereit gegen Kraftklub zu verfolgen, Max Richard Leßmann beim Verteilen von „Liebe In Zeiten Der Follower“ zu begleiten und uns am Bootssteg mit Künstlern wie Kraftklub, Voodoo Jürgens, Fatoni oder Fil Bo Riva zu unterhalten. Mehr davon gibt es bei uns in den nächsten Wochen zu sehen.

ks-merch