Videopremiere: Still Trees spielen sich in „For My Money“ für die neue EP heiß

Einen Vorboten auf die kommende EP, die am 8. Dezember erscheint, schickt die junge Band aus Zwickau mit einem energetischen Live-Video. Seht hier "For My Money" von Still Trees als exklusive Videopremiere.
Foto: Martin Köhler / HNDGMCHT

Seit ihrer Gründung 2012 in Zwickau folgte bei den Still Trees ein Meilenstein auf den anderen: Sie begeisterten bei verschiedenen Bandcontests, unter anderem ergatterten sie 2013 beim Highfield Band Contest den begehrten Opener-Slot am Festival-Samstag desselben Jahres. 2014 veröffentlichte das Quintett bereits sein Debütalbum „Perfectly New“. Zusätzlich spielten Still Trees unzählige schweißtreibende Live-Shows, denn ihre Songs zwischen Rock’n’Roll, 60s Britpop und modernem Indierock schreien nach Ekstase auf und vor der Bühne.

Wie die Anfang/Mitte Zwanziger den Sound für sich entdeckten, beschreiben sie im Interview so: „Wir sind eben alle mit solcher Musik aufgewachsen. Mit den alten Platten unserer Väter und dann lernt man irgendwann später selbst den ganzen 2000er Indie-Kram kennen und will sich sofort mit seinen Boys im Proberaum einschließen, so war das zumindest bei uns. Wo die Begeisterung für die Musik der Insel herkommt, weiß wahrscheinlich keiner von uns so genau. Es stand einfach nie was anderes zur Debatte, man hatte schon immer Fernweh zum britischen Norden und all dem, was dort geschieht oder geschehen ist.“ Ganz so strikt sind Willie, Simon, Krissi, Danny und Paul in ihrem Musikgeschmack aber nicht mehr: „Auf jeden Fall sind wir mittlerweile auch davon weg, alles andere in der Musiklandschaft zu verteufeln. Man schaut sich überall um, was gerade interessant ist, ob das gerade Rap, Jazz oder elektronische Musik ist, spielt dabei keine Rolle, Hauptsache es grooved!“

For My Money war einer der Songs, die innerhalb von 10 Minuten bereit für die Bühne waren.

Ende des Jahres steht der Release der nächsten EP von Still Trees an. Der Entstehungsprozess hat sich seit ihren Anfängen etwas verändert, da die Bandmitglieder ihre Wohnsitze über Zwickau hinaus verteilt haben. Die Jungs treffen sich hauptsächlich am Wochenende, um aus ersten Skizzen „Hymnen werden zu lassen“. Das kann manchmal trotzdem sehr schnell gehen: „‚For My Money‘ war einer der Songs, die innerhalb von 10 Minuten bereit für die Bühne waren. Der Text entstand, als es hier im Osten mit dem ganzen AfD-Populismus losging und sich eine unwahrscheinlich große Wut in mir angesammelt hat. Der ganze Text besteht nur aus Aussagen, die ich einfach mal loswerden wollte, ohne dabei den Zeigefinger auf jemanden zu richten.  Manchmal kann das sehr schmerzen, wenn Menschen zu denen man über Jahre schon eine gute Verbindung gepflegt hat, sich als Sympathisanten von derartig falschen Werten heraus stellen.“

Passend zum Thema und der Direktheit von „For My Money“ präsentieren Still Trees den Track als Live-Video. Für den Clip arbeiteten sie mit dem Filmer-Duo Stabil und Grazil zusammen. Gleichzeitig ist das Video Auftakt der Reihe „Pauer Session“, die nun öfter im niedersächsischen Pauer Studio gedreht werden soll.

Seht die exklusive Videopremiere hier:

Im November und Dezember sind Still Trees außerdem wieder viel unterwegs, ein Höhepunkt der kommenden Konzerte wird sicherlich die Record-Release Show am 8. Dezember im Chemnitzer Atomino. Still Trees können es kaum erwarten, die neue EP mit der Welt zu teilen: „Uns kribbelt es jetzt schon in den Fingern, wenn wir an unseren Release am 8.12. im Atomino denken. Erwarten wird euch da wahnsinnig viel Adrenalin von unserer Seite, viele schöne Menschen und eine denkwürdige Supportband. Uns ist es wichtig, dass an solchen Abenden alle da sind, die uns schon über die ganzen Jahre begleiten, Family Business eben! Die neuen Songs der EP haben viele autobiografische Züge in sich, danach müsste man aber ein bisschen genauer zwischen den Zeilen schauen. Die Platte ist in ihrem Stil bunt gemischt, das war uns schon immer ziemlich wichtig. Sich nicht wie viele Bands auf ein konkretes Soundbild festzulegen und dann die selbe Akkordfolge für fünf verschiedene Songs zu nutzen, sondern einfach das aufnehmen, was einem gerade aus den Händen aufs Griffbrett kommt. Da wären wir auch nochmal bei den Beatles, denn diese Band hat es immer wieder geschafft Menschen mit ihrer Musik  vor den Kopf zu stoßen und dabei die großen Popmelodien beizubehalten.“

Still Trees auf Tour:

11.11.2017 Querenhorst, Rock in Q
29.11.2017 Leipzig, Pool Garden
01.12.2017 Braunschweig, Fräulein Wunder
03.12.2017 Leipzig, Naumanns (Neufundland Support)
08.12.2017 Chemnitz, Atomino (Record-Release Show)
09.12.2017 Erfurt, E-Burg
16.12.2017 Dresden, Groovestation (Neufundland Support)
23.12.2017 Zwickau, Club Seilerstraße
29.12.2017 Weimar, Saitensprung Festival