Die besten Songs des Monats

Yung Lean – Red Bottom Sky

Viele dachten, im Bereich des Cloud Rap und Trap sei mittlerweile alles gesagt. Beats: Alle gleich. Lyrics: Alles schon gehört. Über die sich-selbst-kopierende Optik der meisten ProtagonistInnen und der dazugehörigen Videos braucht man auch nicht mehr reden. Hierzulande hat dann aber vor allem Trettmann gezeigt, wie mit den gewohnten Zutaten noch anspruchsvolle Hits erschaffen kann. Sein Album „DIY“ ist ein kommender Klassiker. International hat vor allem Yung Lean Kultstatus erreicht. Seine „Sad Songs“ sind Youtube-Millionenseller, seine Anhänger sind nahezu fanatisch – kein Wunder, denn schließlich gilt der Rapper als Wegbereiter eines ganzen Sub-Genres.

Vor kurzem spielte Yung Lean ein ausverkauftes Konzert im Berliner Astra, sein letztes Album „Stranger“ erschien im November. Einer der besten Songs darauf ist die vorab veröffentlichte Single „Red Bottom Sky“. Der Song schleicht sich bereits beim ersten Hören ins Ohr und setzt sich dort mit jedem Durchgang weiter fest. Der Beat ist minimalistisch und für Leans Verhältnisse ungewohnt fröhlich, die Performance eine Art Rap-Singalong und der Refrain trotz inflationärer Wiederholung nie langweilig und setzt in seiner Einfachheit und der poppigen Ausrichtung neue Impulse in einem oftmals festgefahrenen Genre.