Spotlight Österreich: Die fünf spannendsten Künstler

Molly

Im Jahr 2017 haben Molly aus Tirol mit „Glimpse“ bereits ihre dritte EP veröffentlicht, eine erste Europa-Tournee gespielt und beim britischen Label Dalliance einen Plattenvertrag unterschrieben. Interessant ist hierbei besonders, dass Dalliance von Rich Walker, dem General Manager des Londoner Labels 4AD betrieben wird – bei 4AD stehen Künstler wie Daughter, SOHN oder The National unter Vertrag. Eine internationale Karriere scheint also vorprogrammiert.

Lars Andersson und Phillip Dornauer stehen zu zweit auf der Bühne, spielen dabei allerdings fünf Instrumente – ihre Stimmen rechnen sie hier aus gutem Grund mit ein: In ihrer Mischung aus Shoegaze, Dreampop und Psychrock verweben sich die Vocals mit den halligen Klangflächen zu einem brachialen Teppich, in dem auch experimentelle Noise-Ausflüge nicht fehlen dürfen. Ihre Songs wandeln stets zwischen verträumten Parts und „doomigem“ Post-Rock, die den Zuhörer mit ihrer ungeheuren Intensität sofort aus Zeit und Raum reißen.