Zwischen Zeit, Raum und Genres: Belgrad kündigen ihr Debütalbum an

„Geile Ost-Nostalgie in dem Video, tolle Aufnahmen. Ganz toll. Klingt ein bisschen wie frühe Tocotronic-Sachen, würde ich sagen.“ Mit diesen Worten erklärt sich Olli Schulz zum Fan der Band Belgrad, die aus großen Gegensätzen entstanden ist. Am 1. September 2017 veröffentlicht das Quartett sein selbstbetiteltes Debütalbum via Zeitstrafe – Grund genug zusammenzufassen, was bisher geschah.