WHAT I LOVE: Highasakite

Die fünfköpfige Band Highasakite aus Norwegen veröffentlicht am 29. August ihr zweites Album „Silent Treatment„. Darauf bewegen sich Sängerin Ingrid Helene Håvik und ihre Bandkollegen zwischen einigen Kontrasten: Im Vordergrund steht zwar Popmusik, doch immer wieder entwickeln sich die Songs über Kombinationen von Synthesizern, Bläsern und Drums zu Stücken, die Indie-(Pop)-Liebhabern gefallen dürften. Besonders die Songs „Leaving No Traces“, „Darth Vader“ oder die aktuelle Single „Since Last Wednesday“ beweisen dazu die musikalische Vielseitigkeit von Highasakite, die oftmals in großen Pop-Refrains ihren Ausklang findet. Die musikalische Vielseitigkeit der Norweger beruht dabei auf keinem Zufall, denn die Band entstand am Jazz Konservatorium in Trondheim.

Wir haben die Band in Berlin getroffen und Sängerin Ingrid und Keyboarder Øystein gefragt, welche Musik sie gerne hören. Herausgekommen ist eine neue Folge WHAT I LOVE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.