Edgar R.

Der Norden Deutschlands ist nicht erst seit gestern dafür bekannt, immer wieder hoffnungsvolle Indie-Punk Bands hervorzubringen. Zu diesen Bands gehören seit knapp drei Jahren auch Edgar R. aus der Kleinstadt Schleswig. Anfänglich als Nebenprojekt von Daniel Carstensen und Helge Albrecht gegründet, stieß kurze Zeit später Thomas Bolz dazu und die erste Demo mit dem Titel „Ist das euer Ernst?“ folgte. Nach einigen Konzerten spielten Edgar R. auch beim Turbostaat Releasekonzert zu „Stadt der Angst“ als Support-Act. Anfang September hat das Trio mit „Besser Nicht“ seine erste EP veröffentlicht, die im Eigenvertrieb erschienen ist.

Neben „Fackeln“ finden sich auf „Besser Nicht“ noch fünf weitere Songs, die sich am ehesten mit dem Sound von Frau Potz vergleichen lassen. Beim Hören wird dann aber schnell klar, dass Edgar R. ihren eigenen Stil gesucht haben und dabei auch fündig geworden sind. Zwischen treibenden Gitarren entladen sich immer wieder eindrucksvolle Zeilen wie „Vielleicht wird es ja besser, und ganz vielleicht auch nicht, denn vielleicht sagt sich einfach, weil vieles leichter wird“. Die komplette EP lässt sich HIER anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.