Noise-Pop aus Zwickau: No Jaws

Zusammen mit dem österreichischen Produzenten Wolfgang Möstl hat das Trio einen Spagat zwischen Noise, Rock und Pop geschafft.

Um es vorweg zu nehmen: Das Trio No Jaws aus Zwickau katapultiert uns mit dem Album „Young Blood„, das am 14. November auf dem eigenes gegründeten Label „Modern Guilt Records“ erscheint, zurück in die 90er. Als wäre 20 Jahre lang nichts in der Musiklandschaft passiert, eröffnet der Song „Aftermath“ ein Noise-Feuerwerk bester Güte. Knarzender Garage-Rock vermischt sich hier mit verzerrten Gitarrenwänden und treibenden Bassläufen, dazu stehen dissonanten Sounds ebenso im Vordergrund wie poppige und melodiöse Gesangsparts. Thurston Moore und seine Sonic Youth sind da in greifbarer Nähe, doch neben diesen musikalischen Anleihen transportieren No Jaws ihre ganz eigene Haltung: Abneigung gegenüber seelen- und aussageloser Musik, vermittelt mit energiegeladenen Sounds und Texten über die Flucht aus der hektischen Welt.

Der Weg zum neuen Album war für Marcus Wellnhofer, Sami Chahrour und Martin Wellnhofer dazu alles andere als leicht: Im Jahr 2006 als „The Buyable Sluts Wanted For Stealing Virginity“ gegründet, wurde nach einiger Zeit die Facebook-Seite der Band gelöscht. Nachdem ein weniger komplizierter Name gefunden und eine Crowdfunding-Kampagne für das eigene Label („Ein Label für alle, die eine hoffnungslos romantisierte Passion für Musik hegen und es leid sind, den immer gleichen Einheitsbrei vorgesetzt zu bekommen“) erfolgreich war, konnte der Produzent Wolfgang Möstl für die Albumaufnahmen gewonnen werden. Der Kopf der Bands „Killed by 9V Batteries“, „Mile Me Deaf“ und „Sex Jams“ gilt seit Jahren als Underground-Held Österreichs und hat es geschafft, die Live-Energie der Band auch aufs Album zu übertragen. 40 Minuten voll lauter und rotziger Sounds, die trotz aller Wucht nicht im Geringsten störend oder nervend wirken, sind das Ergebnis. No Jaws spielen zum Release ihres Albums auch drei Konzerte:

No Jaws live:

13.11. Dresden - Ostpol
14.11. Chemnitz - Aaltra
15.11. Zwickau – Moccabar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.