FUENF SONGS

5 Songs, die man 2014 gehört haben sollte. Mit Search Yiu, Phoria, Sizarr, Bilderbuch und MC Bomber

Die letzte FUENF Liste beschäftigt sich mit fünf Songs, die man im Jahr 2014 gehört haben sollte. Dabei sind mehr oder weniger bekannte Künstler, die alle auf ihre eigene Art und Weise überzeugen und von denen man noch großes erwarten darf.

Search Yiu – Drugs I Did

Search Yiu aus Leipzig hat mit “Drugs I Did” den ersten Song seines Solo-Projekts veröffentlicht und damit den Sound seiner ehemaligen Band Mehawk in eine neue Richtung weiterentwickelt: Zwischen flächigen und wabernden Synthesizern, die den Song fast mystisch anmuten lassen, finden sich warme Bässe und treibende Drums. Die markante Stimme fasziniert ab der ersten Sekunde und erzeugt nicht erst mit dem Refrain “So are you with me now?” eine melancholische Stimmung. Als Teil des Friends FForever Kollektivs bewegt er sich im Umfeld von Sizarr, Bled White und Drangsal und hat mit letzterem auch an seinen Songs gearbeitet.

Phoria – Emanate

Im Juli diesen Jahres haben Vorig aus Brighton ihre dritte EP mit dem Titel “Display” beim kleinen Indie-Label Humming-Records veröffentlichet. Die EP überzeugt mit einer außergewöhnlich ruhigen und tragenden Grundstimmung. Gekonnt eingesetzte Synthesizer und die Stimme des Sängers Trewin Howard bestimmen den Sound der fünfköpfigen Band. Mit „Emanate“ hat es die Band bis in die Hypemachine-Charts geschafft und das zurecht: Der Song baut sich in großartiger Weise auf und reißt mit seinem fulminanten Ende sofort mit. Momentan arbeitet die Band an ihrem ersten Album, 2015 wird man mit Sicherheit noch einiges von der Band hören!

https://soundcloud.com/redbullmusicacademy/sizarr-baggage-man

Sizarr – Baggage Man

Es gibt Songparts, die einfach mitreißen. Wenn Sizarr zum Ende ihres Songs „Baggage Man“ zu spannenden Beats „So don’t call me by name I know, that I am a Baggage Man, Hey Ho“ singen, wünscht man sich, der Song würde nie enden. Mit dem zweiten Vorboten zu ihrem neuen Album “Nurture“, das am 27. Februar 2015 bei Four Music erscheint, beweisen Sizarr, dass sie immer neue Ansätze für ihre Musik finden. Fabian Alstötter, Philipp Hülsenbeck und Marc Übel überraschen mit einem frischen, aber auch reifen Sound.

Bilderbuch – Spliff

Bilderbuch gehören zu den Durchstartern des Jahres: Nach etlichen Festivalauftritten und der Tour mit den Beatsteaks veröffentlichen die Österreicher am 20. Februar 2015 ihr neues Album „Schick Schock“. Nachdem einige Kritiker schon vermutet haben, dass die Messlatte mit den Erfolgen um “Plansch” und “Maschin” zu hoch liegt, beweisen Maurice Ernst, Michael Krammer, Peter Horazdovsky und Philipp Scheibl mit “Spliff” genau das Gegenteil. Wieder einmal stehen Beats im Vordergrund, die auch bei einem HipHop-Track Verwendung finden könnten, auch scheint die Bands nicht auf ihr geliebtes Autotune verzichten zu wollen. Zeilen wie “Lecko mio, Dios mio, da ist es schon um mich geschehen. Frau Professor haben mich erwischt, in meinen Händen einen Spliff” passen zum unverwechselbaren Sound der Band.

MC Bomber & Shacke One – Versteckt die Töchter

Boom-Bap-Battlerap aus dem Prenzlauerberg: MC Bomber und „der Boss von der Panke“ Shacke One haben, produziert von Achim Funke, auf großartigen Beats von NES64 ihr „Nordachse“ Tape aufgenommen. Darauf ist auch der Track „Versteckt die Töchter“ zu finden. MC Bomber verteilt ordentlich Seitenhiebe und genießt in Berlin schon seit einiger Zeit Kultstatus. Ob seine Raps auch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus funktionieren können, wird sich noch zeigen. Zusammen mit Shacke One liefert er auf diesem Track aber ein einziges Feuerwerk ab, der Beat könnte „smoother“ nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.