WHAT I LOVE: Fuck Art Let’s Dance

Wir haben die Band aus Hamburg beim Nürnberg.Pop Festival getroffen und mit ihnen über ihre Lieblingsmusik gesprochen!

FUCK ART, LET’S DANCE! haben in diesem Jahr ihre Debütalbum „Atlas“ veröffentlicht, das in den Berliner Räumlichkeiten von Jakob Häglsperger (Frittenbude) entstanden ist. Auf dem Album präsentiert die Band große, filigran angelegte Popmusik, die bei den Live-Auftritten in ganz Europa zum angeregten India-Tanz einläd. Nico Cham, Romeo Sfendules, Tim Hansen und Damian Palm veröffentlichen ihre Musik bei Audiolith Records und überzeugen mit ihrer Kombination aus elektronischen Beats und klassischem Indie-(Pop)-Rock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.