Jacob Bellens: Melancholischer Synth-Pop mit Dänemarks Allstars

Auf seiner dritten Soloplatte „Polyester Skin“ verbindet Jacob Bellens skandinavische Melancholie mit Synthesizern. Im März startet seine Deutschlandtour. Wir präsentieren das Konzert in Hannover.
Foto von Jonas Bang

In Dänemark ist Jacob Bellens seit über einem Jahrzehnt ein vielseitiger Bestandteil der Musikszene. Elektronische Klänge mit Livstrompet, folkiger Indiepop als Hälfte des Duos Murder oder solider Indierock mit dem Projekt I Got You On Tape – der Däne probiert einfach alles aus. Nebenbei findet er Zeit für Soloprojekte und verschiedene Kollaborationen, unter anderem mit Kopenhagens lässigstem Produzenten und DJ Kasper Bjørke. In der Single „Lose Yourself To Jenny“ (2012) von Bjørkes Album „Fool“ legen die beiden den Grundstein für die kommende Zusammenarbeit: Disco-Beats sind eine tolle Untermalung für Bellens‘ markante, gefühlvolle Stimme.

Kein Wunder, dass daraus mehr entsteht: Die beiden Dänen basteln zwei Jahre lang an „Polyester Skin“, der dritten Soloplatte von Jacob Bellens. Doch nicht nur Bjørke ist als einer der wichtigsten Produzenten des Landes am Start: Zu den Gastmusikern zählen Mitglieder von WhoMadeWho, Efterklang oder Trentemøller. Ergebnis ist ein Popalbum, das Melancholie und Catchiness ohne Widerspruch verbindet.

Bei den 80er-Synthie-Reminiszenzen von „Ace Of Spades“ oder „Back To You“ lockt die Tanzfläche. Der Titeltrack „Polyester Skin“ klingt so, als befände sich Paul Banks auf einem Poptrip. Nachdenklich und in Fragilität schwelgend, ja. Gleichzeitig aber so eingängig, dass sich der Song tagelang als Ohrwurm festsetzt. Für echte Balladen ist nebenbei auch noch Platz. „Untouchable“ schraubt das Tempo und die elektronische Begleitung auf ein Minimum zurück, der Gesang füllt die vermeintliche Leerstelle völlig aus. Der schmerzliche Blick auf die Welt, der die Lyrics bestimmt, auf berührende Art umgesetzt.

Über das Leben sinnieren und dabei trotzdem glücklich mit dem Fuß wippen – das erlaubt Jacob Bellens auf der „Polyester Skin“-Tour. Der Songwriter kommt mit einigen seiner Kollaborateure für acht Termine nach Deutschland. Wir präsentieren den Auftakt am 10. März in Hannover.

10.03. Hannover, Café Glocksee
11.03. Köln, Die Wohngemeinschaft
13.03. Mending, Pellenzstraße 20
15.03. Nürnberg, Z-Bau
16.03. Erfurt, Museumskeller
17.03. Chemnitz, Atomino
18.03. Berlin, Lido @ KarreraKlub
19.03. Hamburg, kukuun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.