Lovespeake präsentieren ihr Debütalbum „DNA“

Die norwegische Band Lovespeake hat gerade ihr Debütalbum "DNA" veröffentlicht und bewegt sich damit gekonnt zwischen sphärischen Synthlandschaften und Anleihen aus Funk sowie Disco.
Foto: Olav Stubberud

Nachdem Dan Croll bereits große Erfolge mit seinem Solo-Projekt feiern konnte, haben sich die übrigen Mitglieder der norwegischen Band Eye Emma Jedi bereits vor einigen Monaten zu einer neuen Pop-Formation zusammengeschlossen. Das Projekt von Sänger Alexander Pavelich, Andrew Murray, Andreas Westhagen, Christian Balvig, Elisabeth Nesset und Martin Kaasa nennt sich Lovespeake und kehrt den Rock-Pop Sounds von Eye Emma Jedi den Rücken und wendet sich frischen Feel-Good-Sounds zu. Mit „DNA“ ist nun das Debütalbum von Lovespeake erschienen.

 

Wie die bereits veröffentlichten Singles „DNA“ und „Tightrope“ schon erahnen ließen, schlagen Lovespeake auf ihrem Debüt eine eindrucksvolle Brücke zwischen sphärischen Synthlandschaften und Anleihen aus Funk sowie Disco. Dabei verschmelzen prägende Sound der 70er, 80er aber auch 90er Jahre in einer eindrucksvollen Art und Weise und Lovespeake treffen damit wohl den absoluten Sommersound des Jahres.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.