Sekuoia gibt mit „Someone’s Problem“ erste Einblicke in sein Debütalbum

Der dänische Produzent Sekuoia veröffentlicht im Herbst sein Debütalbum "flac". Mit "Someone's Problem" teilt er bereits jetzt den ersten Song des Albums und gibt nach vorausgegangenen EPs weitere Einblicke in seine warme Electronica-Welt.
Foto von Stephanie Stål

Ausgehend von ersten Produktionen in heimischen Schlafzimmern entwickelten sich in den vergangenen Jahren einige Erfolgsgeschichten um Electronica-Produzenten. In erster Linie sind hier zum Beispiel XXYYXX, Gold Panda, Slow Magic oder Shlomo zu nennen. Geht seine rasante Entwicklung so weiter, dürfte auch der dänische Produzent Patrick Bech-Madsen alias Sekuoia bald in dieser Erfolgsreihe genannt werden – einen entsprechenden Hype hat er schon durchlebt.

Mit seinen gerade einmal 23 Jahren hat Sekuoia bereits drei EPs veröffentlicht, die letzte erschien im Herbst 2015 und trägt den Titel „Reset Heart“. Songs wie „Waves“ oder „Somewhere“ machten darauf schon deutlich, welche Qualität in den teils experimentellen und organischen elektronischen Sounds des Produzenten steckt. Ambient-Flächen treffen auf Dubstep-Parts, HipHop-Zitate fließen ebenso in die Songs ein wie melancholische Vocal-Samples. Diese Kombination klingt dabei nicht nur erfolgsversprechend, sondern ist es auch: Sekuoia remixte bereits für Tomas Barfod und spielte Supportshows für WhoMadeWho sowie MØ – mal ganz abgesehen von Festivalauftritten beim Roskilde, Eurosonic, Reeperbahn Festival und Sonar Copenhagen. 

Am 16. September 2016 veröffentlicht Sekuoia sein Debütalbum „flac“ bei Humming Records und mit „Someone’s Problem“ teilt er bereits jetzt den ersten Song daraus. Nach eigener Aussage soll sein Album gleichzeitig verträumte und poppige Elemente enthalten – das warme und tanzbare „Someone’s Problem“ macht in einigen Bereichen schon eindrucksvoll deutlich, was der Produzent vorhat.

Sekuoia live:
18.10.2016 Berlin, Prince Charles
19.10.2016 Wien, B72 (AT)
21.10.2016 München, Orangehouse
24.10.2016 Zürich, Stall 6 (CH)
27.10.2016 Köln, YUCA
29.10.2016 Hamburg, Molotow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.