Die Perlen der Woche: Francis and the Lights, Woodkid & Nils Frahm, Jamie T und mehr

Francis and the Lights tanzt in seinem neuen Video mit Bon Iver und Kanye West, Woodkid und Nils Frahm veröffentlichen gemeinsam Musik und Jamie T kehrt mit einem neuen Song zurück. Außerdem: Wild Beasts und der Stockholmer Musiker Olsson.
Fotos: Woodkid & Niels Frahm "Ellis" Artwork, Still aus "Friends", Jamie T Facebook

Francis and the Lights tanzt mit Bon Iver und Kanye West

Der New Yorker Musiker Francis Farewell Starlite hat sich in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Ruf erarbeitet: Als Francis and the Lights veröffentlichte er im Jahr 2013 die spannende „Like A Dream“ EP, dazu tauchte er zuletzt auch auf Chance The Rapper’s Mixtape „Coloring Book“ auf. Wie sich jetzt herausstellt, war Francis Farewell Starlite aber nicht nur als Featuregast für den Song „Summer Friends“ aktiv, sondern produzierte diesen auch. Als Sample diente ihm dafür sein gerade veröffentlichtes Stück „Friends“, für dessen hervorragendes Video er sich mit Bon Iver und Kanye West auch namhafte Gäste eingeladen hat.

 

Woodkid und Nils Frahm

Seit einiger Zeit erlebt das Genre „Neo-Klassik“ einen Hype, der nicht zu enden scheint. An erster Stelle werden in diesem Zusammenhang immer wieder Künstler wie Ólafur Arnalds, Hauschka oder der international erfolgreiche Komponist und Produzent Nils Frahm genannt. Letzterer hat zum Beispiel auch einen wesentlichen Teil der Produktion von Ben Lukas Boysens Alben Gravity“ und „Spells“ übernommen und nun das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Woodkid präsentiert, das am 8. Juli bei Erased Tapes erscheint.

Unter dem Titel „Ellis“ haben Nils Frahm und Woodkid eine fast 25-minütige Filmmusik komponiert, auf der auch Robert De Niro zu hören ist. In den Stücken „Winter Morning I“ und „Wintermorning II“ beweisen beide Musiker ihr unglaubliches Talent und vereinen zarte Klavier-Motive mit Streichern. Im zweiten Teil der Komposition bildet ein Harmonium die Grundlage für De Niros Lobrede auf jene, die das moderne Amerika schufen. Die gesamten Erlöse der Einnahmen gehen übrigens an die gemeinnützige Sea Watch Initiative, deren Ziel der Schutz und die Rettung ziviler Flüchtlinge ist.

 

Jamie T

Vor knapp einem Jahr hat Jamie T mit “Magnolia Melancholia” seine letzte EP veröffentlicht, nun präsentiert er mit „Tinfoil Boy“ einen neuen Song. Nachdem der aus Wimbledon stammende Künstler Ende 2010 plötzlich wie vom Erdboden verschluckt schien, ging auch zuletzt wieder die Angst um, er könnte keine neue Musik mehr veröffentlichen. „Tinfoil Boy“ löst diese Angst aber im Nichts auf und Jamie T präsentiert einen Sound, den man bisher eher aus seinen Anfangsjahren kannte. Die Gitarrenriffs und vor allem der Refrain wirken brachialer als noch seine letzten Veröffentlichungen.

 

Wild Beasts

Während die britischen Indierocker von Wild Beasts auf ihrem letzten Album „Present Tense“ einen Ausflug in elektronischere Gefilde machten, wollen uns die Jungs mit ihrer neuen Platte „Boy King“ anscheinend auf die Tanzfläche ziehen. Bevor das Album am 5. August 2016 erscheint, gab es mit dem groovigen „Get My Bang“ schon einen ersten Eindruck. Jetzt folgt das bildgewaltige neue Video “Big Cat”, das mit Überwachungskameras, sprechenden Werbetafeln und Wölfen daherkommt.

 

Olsson

Mit „Hold On (feat. Mapei)“ ist der erste Song des Stockholmer Musikers Olsson erschienen – eine poppige Kombination aus zeitgemäßem, melodischen Gesang und Rap-Parts der schwedischen Sängerin Mapei. Christian Olsson ist dabei kein Unbekannter: In seiner Heimat war er Mitglied der erfolgreichen Rockband Fibes Oh Fibes, die zum Beispiel mit Icona Pop, Kim Wilde oder Gary Kemp von Spandau Ballet zusammengearbeitet hat. Mittlerweile arbeitet Olsson im selben Studio wie das schwedische Künstlerkollektiv INGRID (Lykke Li, Peter, Björn & John, Miike Snow) und produziert neben seinem Soloprojekt auch für Künstler wie Charlie XCX oder eben Mapei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.