Okta Logue im Interview: Aktuelles Album, wechselnde Bandbesetzung und Festivalerfahrungen

Wir haben Okta Logue beim Kosmonaut Festival getroffen und über ihr neues Album "Diamonds And Despair", den Wechsel in der Bandbesetzung sowie schlimme Festivalerfahrungen gesprochen.

Nach mehreren äußerst erfolgreichen und anstrengenden Jahren sind Okta Logue in diesem Jahr mit ihrem dritten Album „Diamonds And Despair“ zurückgekehrt. Im Jahr 2012 erschien mit „Ballads Of A Burden“ das Debüt der Band, bereits ein Jahr später stand schon der Nachfolger „Tales Of Transit“ in den Läden. „Diamonds And Despair“ entstand nach ausgedehnten Tourneen und genau zu dem Zeitpunkt, als alle Welt über den besonderen, psychedelischen Retro-Sound aus Hessen sprach. Heute sind Sänger Benno Herz und seine Bandkollegen mit diesem zweiten Album aber nicht mehr zufrieden, man habe einiges Potenzial verschenkt. Grund genug, die Produktion des neuen Album anders und ruhiger anzugehen. Entstanden ist ein zielgerichtetes Album, das ebenso von sphärischen wie treibenden Sounds und der Liebe für die Rockmusik der Sechziger- und Siebzigerjahre lebt.

Nachdem wir die Band schon im Vorfeld der Album-Veröffentlichung interviewt haben, haben wir sie vor Kurzem beim Kosmonaut Festival in Chemnitz getroffen und über die Erlebnisse der letzten Wochen und Monate gesprochen. Im Videointerview spricht die Band außerdem über den Wechsel in der Bandbesetzung sowie schlimme Festivalerfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.