Mit Lisa Who im Planetarium: „Ich liebe das Universum und gleichzeitig macht es mich total fertig“

Auf ihrem Debütalbum vereint Lisa Who progressive und psychedelische Klänge zu umwerfenden Popsongs. Am 11. Mai präsentiert sie ihr Album bei einem besonderen Konzertabend im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Wir haben die Sängerin und ihre Band im Vorfeld in das Sternentheater begleitet.

Die Berliner Musikerin Lisa Who hat Anfang des Jahres ihr Debütalbum „Sehnsucht“ veröffentlicht und zwischen verträumten Melodien und psychedelische Klängen eine warm-weiche Klanglandschaft präsentiert, die von Künstlern wie Chet Baker, Billie Holiday, Pink Floyd oder Air beeinflusst ist. In ihren melancholischen, hinreißenden und fesselnden Popsongs geht es um Unsicherheit, die Unberechenbarkeit der Dinge und das Fühlen des Moments.

Wenn Lisa Who Zeilen wie „Wie schön du bist, in der Abendsonne bei 26 Grad. Wie schön du bist, hast Du dir das mal klar gemacht?“ singt, lädt sie zum Innehalten und zum Verlieren in kosmische Weiten ein. Passend dazu präsentiert die Sängerin ihr Album am 11. Mai 2017 bei einem besonderen Konzertabend im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Für erste Vorbereitungen zu diesem Konzert hat Lisa Who zusammen mit ihrer Band bereits vor einigen Tagen das beeindruckende Planetarium an der Prenzlauer Allee besucht – wir waren dabei.

Es ist bereits kurz vor 22 Uhr, als Lisa Who und ihre Band den riesigen Kuppelsaal mit seiner strahlend weißen Decke betreten. Dass das hier in den 1980er-Jahren eines der größten Sternentheater überhaupt war, glaubt man sofort. Nach einem zweijährigen Umbau zum modernsten „Wissenschaftstheater“ Europas hat das Planetarium erst vor einem halben Jahr wiedereröffnet und wartet nun mit bequemen Sesseln sowie faszinierender Technik auf seine Besucher. Das Ziel von Lisa Whos abendlichem Besuches dient zunächst jedoch weniger dem Staunen: „Mal schauen, ob wir beim Konzert überhaupt etwas von unseren Instrumenten sehen können“ sagt sie. Eine berechtigte Frage, denn wenn der große Projektor in der Mitte des Raumes verschiedenste Sternenbilder an den Himmel wirft, verschwindet selbst die Hand vor den Augen in tiefstem Schwarz. Als nach kurzer Zeit das helle Licht in der Kuppel erlischt und die ersten Sterne auftauchen wird jedoch klar, dass Lisa und ihre Band beim Konzert gerade noch genug sehen werden – Erleichterung.

Das Planetarium ist ein Ort, an dem man in diese magische Atmosphäre eintauchen kann

Kurze Zeit später spielt Lisa Who begleitet von einer Akustikgitarre einen ihrer Songs an und es wird einmal mehr deutlich, warum ihre Musik genau an diesen außergewöhnlichen Ort gehört: Ihre teils psychedelischen Klänge und die eindringliche Stimme ergeben zusammen mit den Sternenbildern ein stimmiges Bild, das sich auch schon Progressive Rock-Bands in den 1960er und 1970er-Jahren zu Nutze machten. „Ich liebe das Universum und gleichzeitig macht es mich total fertig, darüber nachzudenken, wie groß alles ist und wie klein die Welt beziehungsweise wie winzig ich in dem Ganzen bin. Das Planetarium ist ein Ort, an dem man in diese magische Atmosphäre eintauchen kann. Für mich war es schon ganz früh im Entstehungsprozess des Albums ein Traum, dort zu spielen, weil ich finde, dass Bilder von Sternenkollisionen und Weltraumnebeln perfekt zu der Musik passen“ erzählt Lisa. Die Besucher ihres Konzertes könnten sich im besten Falle darauf einstellen, eine Stunde lang weggetragen zu werden – musikalisch und optisch.

Lisa Who auf Tour:
11.05.2017 – Berlin, Planetarium
19.05.2017 – Braunschweig, Eulenglück
20.05.2017 – Kaiserslautern, Kammgarn
21.05.2017 – Frankfurt, Nachtleben

Wir verlosen je 1×2 Tickets für die anstehende Tour von Lisa Who sowie für den besonderen Auftritt im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Wie ihr gewinnen könnt? Gefällt mir drücken und das Formular ausfüllen.
Einsendeschluss ist der 10.5.2017. Es gelten unsere Teilnahmebedingungen!

Lisa Who spielt am 11. Mai 2017 im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Tickets gibt es hier im Vorverkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.