DIFFUS präsentiert: Messer gehen mit den kühlen Klängen der „Jalousie“ auf Tour

Man könnte meinen die Gruppe Messer hat das chronische und jahreszeitlich bedingte verdunkeln des Wohnraums mit ihrer im August letzten Jahres erschienen Platte vertont. Denn immer dann, wenn die Band ihre Klänge anstimmt, wird es gefühlt Herbst. Der Name des Albums jedenfalls, könnte kaum passender sein: Jalousie. Im Oktober geht es damit auf Tour - präsentiert von DIFFUS.
Pressebild

Es ist dunkel. Der Regen prasselt vom kalten Wind gedrückt gegen die Fensterscheibe. Die Unmengen von Wasser in Tropfenform gehen lärmend an der Wand aus Glas zu Boden und rinnen niedergeschlagen, im Wettrennen gegeneinander herab. Zu sehen ist von all dem nicht viel, denn die schmalen, aber blickdichten grauen Lamellen der Jalousie lassen das Wetterspektakel ausschließlich zu einem Hörerlebnis werden. Es ist Herbst und es riecht nach Regen – und zwar ab Takt eins.

Das müsste Hendrik Otremba, Frontmann und Sänger der Band Messer noch nicht einmal mit dem ersten, gleichnamigen Satz auf der Platte bestätigen, allein das düstere musikalische Korsett des Albums stellt den Rahmen, der gar keine andere jahreszeitliche Einordnung zulässt, als die der erwachenden Dunkelheit. Für alle die auf der Suche nach einer Schublade sind, könnte hier auch einfach der Begriff „Herbstmusik“ stehen. Dieser Begriff wird dem dritten Longplayer der Band aber natürlich in keinster Weise gerecht.

Stattdessen kommt die fünfköpfige Formation mit teils neuer Besetzung, aber ähnlichem Sound und immer noch so unverblümt und kalt um die Ecke, wie schon auf den ersten beiden Platten. Als maßgeblichen Wiedererkennungswert von Messer darf immer noch Otrembas scharfe und mehr erzählende als singende Stimme bezeichnet werden. Er erzeugt mittels Sätzen wie „nur meine Träume will ich nicht“ oder „die Hölle ist auf ewig dein Versteck“ nahezu unerträglich drückende Bilder. In Begleitung klirrender Gitarrenspiele und Soli, die wie Sirenen widerhallen, entsteht die perfekte musikalische Inszenierung der anfangs eingeleiteten Szenerie, die alles andere als leichte Kost ist. Mit „Über uns der Schaum“ liefert Otremba nicht nur eine der besonders einprägsamen Textzeilen und Bilder auf der Platte, sondern auch den Titel für sein erstes eigenes Buch, dessen Inhaltsbeschreibung nahezu genauso für die Stimmung des Albums passen würde.

Ein Mann, der sich an den vermeintlichen Abgrund einer Gesellschaft setzt, alles um sich herum beobachtet, ganz tief einatmet und dann darüber erzählt – in Form eines Buches und zahlreichen Songs. Mit letzteren ist er im kommenden Oktober auf kleiner Tour, wir verlosen Tickets.

27.10.2017 Osnabrück – Kleine Freiheit
28.10.2017 Lüneburg – Salon Hansen
29.10.2017 Rostock – Peter-Weiss-Haus
30.10.2017 Berlin – Schokoladen

Wir präsentieren die Herbst-Tour von Messer und verlosen 2×2 Tickets für die Konzerte. Wie ihr gewinnen könnt? Gefällt mir drücken und das Formular ausfüllen.
Einsendeschluss ist der 25.10.2017. Es gelten unsere Teilnahmebedingungen!