„Grab my Terry flaps“: Ein Song aus der Serie „Rick and Morty“ erobert das Internet

Die kreativen Geschichten der Zeichentrickserie Rick and Morty erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Jetzt haben die Macher einen Coup gelandet: Der von Serienproduzent Justin Roiland und der Band Chaos Chaos aufgenommene Song "Terryfold" sammelt millionenfache Klicks und schaffte es sogar in die Billboard-Charts.
Still aus Rick and Morty "Get Schwifty"

Obwohl erst im Jahr 2013 gestartet, hat sich die amerikanische Animationsserie Rick and Morty zu einem popkulturellen Phänomen entwickelt. In einfallsreicher Art und Weise erzählen die Macher Justin Roiland und Dan Harmon die Geschichte des alkoholabhängigen, aber genialen Wissenschaftlers Rick und seines einfältigen Enkels Morty. Die meiste Zeit verbringt Rick damit, Morty auf absurde Ausflüge in parallele Universen zu entführen, was dem häuslichen Frieden der erst kürzlich wiedervereinten Familie keineswegs zuträglich ist.

Derzeit läuft die dritte Staffel von Rick and Morty und die Produzenten beweisen wieder einmal ein gutes Gespür für die Musikauswahl. In vorausgegangenen Episoden wurden bereits Songs von Nine Inch Nails, DMX, Lynyrd Skynyrd oder Blonde Redhead gefeatured, dazu präsentierte man großartige eigene Produktionen wie „Get Schwifty“ oder die David Bowie-Hommage „Goodbye Moonmen“. Mit der Folge „Rest And Ricklaxation“ haben Justin Roiland und Dan Harmon nun aber ihren womöglich größten Coup gelandet, denn der darin enthaltene Song „Terryfold“ schaffte es vor Kurzem auf Platz 33 der Billboard „Hot Rock Songs“-Charts und wurde bereits millionenfach gestreamt.

Hey, I wanna take you to the terryfold dance. Wanna come with me? You can grab my holdy folds.

Doch warum ist der Song so beliebt? Auf dem Heimweg aus einem Alien-SPA stoßen Rick und Morty im Radio zufällig auf den Song „Terryfold“ und finden großen Gefallen daran. Kein Wunder: Für die verträumten Indie-Pop-Sounds haben Justin Roiland (der im Original sowohl Rick als auch Morty synchronisiert) und die aus Seattle stammende Band Chaos Chaos zusammengearbeitet. Ebenso absurd wie die Geschichten der Serie sind auch die Lyrics, denn Roiland singt bzw. spricht nahezu die ganze Zeit über „Terry folds“. Ein Blick ins „Urban Dictionary“ genügt und die Erklärung für den Begriff ist gefunden: „A Terry Fold is part of the body where you can grab onto, during the act of lovemaking. it is when a large access of fat is created on the male’s body, which can be used as handle bars.“ 

Hört hier „Terryfold“ von Chaos Chaos feat. Justin Roiland: