Videopremiere: Blond tanzen sich in „Book“ für ihre neue EP warm

Die Chemnitzer Band Blond veröffentlicht im Oktober ihre zweite EP "Trendy", auf der sie eine moderne Mischung aus Indie-Rock und Pop präsentiert. Seht hier die exklusive Videopremiere von "Book".
Foto von Ernesto Uhlmann

Im Jahr 2016 hat die junge Chemnitzer Band Blond ihre erste EP veröffentlicht und darauf in bemerkenswerter Art und Weise Indie, Pop und – wie die Bandmitglieder selbst sagen – „Las Vegas Glamour“ kombiniert. Johann Bonitz, Lotta und Nina Kummer machen allerdings nicht nur mit ihren rauen Klanglandschaften klar, dass es ihnen sehr ernst ist: Besonders die regelmäßig gut besuchten Live-Shows geraten durch komplizierte Bühnentänze, extravagante Outfits und selbstbewusste Publikumsinteraktion schnell zu ausufernden Happenings (aka „Blond Galas“). Unermüdlich werkelt die Band dazu im Proberaum an neuen Stücken, die zumeist in Johann Bonitz‘ treibendenden Basslinien ihren Ursprung haben. „Entweder kommt die Basslinie von Johann selbst oder aber wir summen Melodien, die Johann dann nachspielt. Auf dieser Basis schreibe ich später die Texte. Manche Lyrics entstehen aber auch spontan während des Probens. Der Gesang erfolgt manchmal zunächst in Phantasiesprache und wird dann in einen Text umgewandelt“ erzählt Nina. 

Eine Reihe neuer Stücke hat die Band im vergangenen Sommer in den Südwand Recording Studios in Chemnitz eingespielt. Das Ergebnis, die neue EP „Trendy“, erscheint am am 13. Oktober 2017 bei Atomino Tonträger. „Möglicherweise hört man unserer neuen EP eine größere musikalische Routine an. Immerhin sind wir zwischen den beiden Tonträgern ausgiebig getourt und haben uns musikalisch weiterentwickelt“. Konkrete klangliche oder inhaltliche Ziele habe man sich im Vorfeld der Aufnahmen allerdings nicht gesetzt, trotzdem würden die sechs Lieder der EP natürlich anders klingen als die der ersten. „Alles andere wäre aber auch komisch. Wir haben uns verändert, die Welt um uns herum hat sich verändert, das spiegelt sich natürlich auch in unserer Musik wider.“ 

Tatsächlich markiert „Trendy“ einen bedeutenden Entwicklungsschritt für die Band Blond: Zwischen rohen Gitarrenriffs und der charismatischen Stimme von Nina schimmern immer wieder glasklare Pop-Momente hindurch, einprägsame Melodien werden über reduzierte Arrangements gelegt und sogar deutschsprachige Lyrics sind in „Spinaci“ zu hören. „Wir wollten mal ausprobieren, wie es sich anfühlt, einen deutschsprachigen Titel aufzunehmen und vor allem live zu performen“ erklärt Nina. Ob weitere solcher Ausflüge folgen werden, lässt sie allerdings offen. Man wolle erst einmal schauen, ob das Ganze auch wirklich funktioniere.

Please let me read the book, before you show me the movie

In „Book“, der ersten Singleauskopplung ihrer neuen EP, erzählen Blond von fragwürdigen Buchverfilmungen – ein Thema, mit dem laut Nina „sicherlich jeder schon einmal“ schlechte Erfahrungen gemacht hat. „Es wurde Zeit, dieses Ärgernis in einem Titel zu verarbeiten. Für schlechte Buchverfilmungen gibt es tausende Beispiele: ‚Under the Dome‘ von Stephen King, ‚Fleisch ist mein Gemüse‘ von Heinz Strunk, ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘ von John Green, … Wir wünschten, wir hätten diese Verbrechen nie gesehen. Über die weit verbreitete Unsitte des Spoilerns wollen wir uns an dieser Stelle lieber gar nicht erst auslassen.“ 

Im Musikvideo zu „Book“, das von Ernesto Uhlmann produziert wurde, stellen Blond vor der Kulisse eines Rosengartens die von ihren Konzerten bekannten Choreografien zur Schau. „In Chemnitzer Clubs ist es tatsächlich üblich Choreografien zu tanzen. Wer nicht weiß, wie man den Roboter-Tanz vollführt, hat eigentlich schon verloren und wir versuchen ständig mit unserer heimatlichen Clique neue Tanzschritte zu entwickeln. Die haben wir nun im Video aufgegriffen.“ 

Seht hier die exklusive Videopremiere von „Book“:

Blond auf Tour – präsentiert von DIFFUS:
12.10.2017 Halle, Drushba
13.10.2017 Chemnitz, Atomino 
18.10.2017 Hamburg, Übel&Gefährlich 
19.10.2017 Wiesbaden, Kulturpalast
20.10.2017 Köln, Tsunami 
21.10.2017 Essen, Hotel Shanghai 
22.10.2017 Dortmund, FZW Club 
24.10.2017 Berlin, Berghain Kantine
25.10.2017 Nürnberg, MUZ Club 
26.10.2017 Bayreuth, Schokofabrik 
27.10.2017 München, Manic Street Parade 
28.10.2017 Braunau am Inn, Alm Bar (A) 
18.01.2018 Leipzig, Ilses Erika 
26.01.2018 Dresden, Groovstation 
27.01.2018 Erfurt, Engelsburg