Eine Ode an „Janet Jackson“: Mavi Phoenix veröffentlicht ihren nächsten Hit

Mit ihrem Song "Aventura" eroberte Mavi Phoenix vor einigen Monaten die Herzen von Fans in ganz Europa. Jetzt erweitert sie ihre im Frühjahr erschienene "Young Prophet" EP um eine neue Single. Hört hier "Janet Jackson".
Foto von Nils Müller

Es könnte durchaus schlechter laufen für Mavi Phoenix: Im Frühjahr veröffentlichte sie ihre „Young Prophet“ EP und stand als Support von Bilderbuch auf der Bühne. In der Folge erreichte ihr Hit „Aventura“ sogar die Spitze der Hype Machine Charts und wurde für einen ikonischen Werbespot von Desigual verwendet. Das alles ist wenig überraschend, denn mit ihren klugen Beats, sporadisch eingesetzten Auto-Tune-Effekten und einem hervorragendes Gespür für zeitgemäße, urbane Popmusik steht die aus Linz stammende Musikerin amerikanischen Pop- und RnB-Größen in nichts nach.

Mavi Phoenix hat das Potenzial, der nächste große Star aus Österreich zu werden, was sie zuletzt immer wieder mit eindrucksvollen Musikvideos unter Beweis stellte. In „Aventura“, „Love Longtime“ und „Quiet“ präsentiert sie sich in bunten Sport-Outfits aus den 90ern, posiert lässig in einem Stundenhotel oder vor Berliner Sehenswürdigkeiten. Die junge Österreicherin ist authentisch und ein cooles Vorbild für ihre Generation, was ihre neue Single ein weiteres Mal unterstreicht. Als Erweiterung zu ihrer aktuellen EP hat Mavi Phoenix jetzt „Janet Jackson“ veröffentlicht – ein Track, der von wavigen Synths, trappigen Drums und einer gewissen Laid-Back-Attitüde lebt.

Seht hier das Musikvideo zu „Janet Jackson“:

Die musikalische Karriere von Mavi Phoenix hat mit einem Macbook angefangen, das sie als Elfjährige von ihrem Vater geschenkt bekam. Mit dem Musikprogramm Garage Band nahm sie erste Songs auf und brachte sich selbst bei, wie man diese am besten produziert. Dass Marlene Nader, so lautet Mavis bürgerlicher Name, einen unbändigen Willen hat, zeigt sich schon damals. Für ihre Singles „Quiet“ und „Love Longtime“ erntete Mavi Phoenix bereits vor einigen Monaten Lobeshymnen auf der ganzen Welt. In unserem Videofeature erzählt sie, dass sie schon immer eine internationale Künstlerin sein und auch weltweiten Erfolg haben wollte: „Wenn dann aber das erste internationale Feedback kommt, was ja überhaupt nicht selbstverständlich ist, dann ist das extrem schön. Wenn man einfach weiß: Das ist Musik, die Menschen auf der ganzen Welt hören können und gerne hören.“

Seht hier unsere „Young Prophet“ Doku über Mavi Phoenix: