Videopremiere: Kreisky sind mit „Veteranen der vertanen Chance“ zurück

Nach einer knapp vierjährigen Pause melden sich die Österreicher Kreisky mit einem neuen Album zurück. "Blitz" erscheint am 16. März 2018 und soll die Essenz der Bandgeschichte abbilden. Seht hier die exklusive Videopremiere zur neuen Single "Veteranen der vertanen Chance".
Foto von Ingo Pertramer

Seit mittlerweile zwölf Jahren existiert die Gruppe Kreisky – eine Zeitspanne, in der die Wiener vor allem als „Beschwerdeband“ bekannt geworden sind. Sänger Franz Adrian Wenzl präsentiert seit jeher eine Reihe von schwarzhumorig-grantigen Texten, die auf der 2014 erschienenen Platte „Blick Auf Die Alpen“ ihren bisherigen Höhepunkt fanden. Kreisky setzten sich auf eben jenem Album nämlich mit befremdlichen Lebensentwürfen, der gedankenlosen Geschäftigkeit und den Teenager-Dramen in ihrem Heimatland auseinander. Inmitten ihres noisigen Indie-Rock fanden sich dabei allerdings auch einige Pop-Momente wieder und mit „Pipelines“ gelang der Band sogar ein waschechter Indie-Hit.

Nach knapp vier Jahren Pause kehren Kreisky nun mit neuer Musik zurück und kündigen im Pressetext zu ihrem kommenden, fünften Album „Blitz“ (erscheint am 16. März 2018) an: „Eine glatte 11 auf der 10-stufigen Comeback-Skala.“ Im Interview erklärt die Band, dass die längere Pause vor allem auf verschobene Prioritäten zurückgeht: „Zuerst mal sind wir alle geschlossen Väter geworden und dann kam uns auch noch die recht ehrenvolle Anfrage dazwischen, gemeinsam mit Sibylle Berg ein Theaterstück (‚Viel gut essen‘, derzeit am Wiener Rabenhoftheater zu sehen) zu inszenieren, da kann man dann auch nicht nein sagen.“

Seht hier die exklusive Videopremiere von „Veteranen der vertanen Chance“:

Das neue Album „Blitz“ ist die Essenz von zwölf Jahren Kreisky, allerdings – so lässt die Band verlauten – habe man mit der Kürze und emotionalen Präzision der zehn selbstproduzierten Stücke ein gewisses Novum geschaffen. Franz Adrian Wenzl erklärt, dass man dafür vor allem den Aufnahmeprozess verändert habe: „In der Vergangenheit haben wir oft wochen- und monatelang an einem Song gearbeitet. Das sind dann schnell mal sechsminütige Mini-Epen geworden, sehr detailverliebt. Da sind wir schon auch stolz drauf, aber man kann ja nicht wieder und wieder dieselbe Platte machen. Also haben wir unseren ganzen Kreativprozess hingeschmissen und gesagt, wie schaffen wir es, eine Idee möglichst schnell auf Band bzw. halt auf die Festplatte zu kriegen, und das geht natürlich nicht in einem großen Studio. Wir sind dann zu einem Bekannten von uns ins Kellerstudio gegangen und haben wirklich Song um Song rausgehauen. Immer geschaut: Worum gehts wirklich in der Nummer, wie erhalten wir die Energie der ersten Idee?“

Mit der ersten neuen Single „Veteranen der vertanen Chance“ geben Kreisky bereits einen ersten Einblick in ihr neues Album. „Die Idee zum Text ist mir direkt im Studio gekommen. Die Nummer hat so einen New-Wave-Touch, die eine gewisse Weinerlichkeit in der Stimme nahelegt“ erzählt Franz Adrian Wenzl. Er führt aus: „Auf jeden Fall hat die Musik bei mir so ein Gefühl für so eine Gruppenbildung getriggert, eine gegenseitige Identifikation über das eigene Losertum… Außerdem wollte ich immer schon mal die Lottozahlen in einer Nummer durchgeben.“