DIFFUS

„Alles zieht vorbei“: Fatoni und Dirk von Lowtzow liefern mit ihrem gemeinsamen Song eine gefühlvolle Hymne

Posted in: FeaturesNews

Nach „Die Anderen“ und „Clint Eastwood“, lieferte Fatoni nun mit „Alles zieht vorbei“ die dritte Single aus seinem am 7. Juni erscheinenden Album „Andorra“. Für den gefühlvollen Track arbeitete der Wahl-Berliner mit dem Tocotronic Frontmann Dirk von Lowtzow und der Sängerin Charlotte Brandi zusammen. Den treibenden und eingängigen Beat steuerten sein „Lieblingsproduzent“ Dexter und Occupanther bei. Zeilen wie „Kein großes Ziel im Leben, nur nicht so wie ihr zu sein“ geben die Marschroute vor, denn Fatoni lässt im Song vergangenes Revue passieren und beschäftigt sich mit dem Gefühl des „Niemals Ankommens“. Für den Endpart steuerte Dirk von Lowtzow einen lyrischen Spoken Word Part bei. Die kreierte Gefühlslage wird im dazugehörigen Video mit älteren und neuen Aufnahmen von Fatoni visualisiert.

Fatoni – Alles zieht vorbei feat. Dirk von Lowtzow

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Für unsere Titelstory hat sich der Musikjournalist und Moderator Falk Schacht mit Fatoni im ehemaligen Goya in Berlin getroffen. Im Gespräch reden sie über die musikalischen Anfänge des gebürtigen Müncheners, Altenfeindlichkeit und über das neue Album „Andorra“, welches am 7. Juni erscheinen wird. Wer bei dem Titel an den Zwergstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich denkt, liegt falsch, denn mit dem Titel spielt Fatoni auf Max Frischs gleichnamiges Werk an. Natürlich steckt dann doch noch mehr dahinter. Er bezieht sich speziell auf den danach benannten „Andorra-Effekt“. Dieses sozialpsychologische Phänomen beschreibt menschliches Verhalten, das sich an Urteile und Erwartungen der Umwelt anpasst – und da sind sie wieder, die Anderen.

Anzeige

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Für das Album-Cover war kein geringerer als Klaus Voormann verantwortlich. Der „fünfte Beatle“, der das „Revolver“-Album bebilderte, sagte mit Begeisterung zu, als Fatoni fragte, ob er nicht das Cover für „Andorra“ illustrieren wolle. Ab Oktober geht das Multitalent auf große Tour.

Fatoni – Andorra Tour 2019 – Präsentiert von DIFFUS

16.10. Erlangen, E-Werk
17.10. Wien, Grelle Forelle
18.10. Jena, Kassablanca
19.10. Dresden, Beatpol
31.10. Göttingen, Musa
01.11. Bochum, Bahnhof Langendreer
02.11. Münster, Sputnikhalle
20.11. Düsseldorf, Zakk
21.11. Bremen, Kulturzentrum Lagerhaus
22.11. Kiel, Die Pumpe e.V.
23.11. Osnabrück, Kleine Freiheit
03.12. Rostock, Helgas Stadtpalast
04.12. Hamburg, Gruenspan
06.12. Leipzig, Conne Island
07.12. Marburg, KFZ
09.12. Konstanz, Kulturladen
10.12. Freiburg, Jazzhaus Freiburg
12.12. Zürich, Exil
13.12. Bern, ISC
14.12. Stuttgart, Jugendhaus Hallschlag
16.12. Würzburg, Maschinenhaus
17.12. Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof
19.12. Köln, Gloria
21.12. Magdeburg, Feuerwache
22.12. Berlin, SO36
26.12. Heidelberg, Halle02
27.12. München, Technikum
13.03. Hannover, Musikzentrum

Anzeige
×