DIFFUS

Aus Young Turks wird Young: Britisches Label ändert seinen Namen

Posted in: News
Tagged: Young Turks

Gestern gab es überraschende News aus Großbritannien: Young Turks ändert seinen Namen und wird zukünftig nur noch Young heißen. Für alle, die sich bei dieser Neuigkeit darüber wunderten, um wen es sich bei der kuriosen Namensänderung eigentlich handelt, hier einmal die Kurzversion: Young (vormals Young Turk) ist ein britisches Independent Label, das in der Vergangenheit bereits Musik von FKA Twigs, Jamie XX oder The XX veröffentlichte. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2006 von Caius Pawson und gilt heute es als eine der einflussreichsten und populärsten Plattenfirmen. Seit den letzten Jahren agiert Young unter der Dachorganisation Beggars Group und ist dort vor allem genreübergreifend tätig.

Via Social Media gab es gestern jedoch eine einschlagende Verkündung: Das Label unterzieht sich einer Umbenennung aufgrund des historischen Ursprungs des Begriffes „Young Turks“, weshalb unter keinen Umständen mehr weiterhin der Name verwendet werden soll. Über den anfänglichen Gedanken hinter dem Label Namen erklärte Gründer Caius Pawson in seinem Statement: „Ursprünglich haben wir Young Turks nach dem gleichnamigen Song von Rod Stewart benannt. Als ich den Song zum ersten Mal hörte, brauchte ich eine Woche Internetrecherche aus dem Jahr 2005, um herauszufinden, um was es sich handelt, und noch länger, um seine Bedeutung zu verstehen. Der Name faszinierte mich, weil er an die Solidarität der Jugend erinnerte. Im Jahr 2005 schien er perfekt zusammenzufassen, was wir waren: Teenager, die etwas tun wollten und darauf warteten, etwas zu tun, irgendetwas.“

Anzeige

Auch auf die Gründe zur späten Änderung wurde eingegangen : „Allerdings waren wir uns der tieferen Geschichte des Begriffs nicht bewusst, insbesondere, dass die Jungtürken eine Gruppe waren, die ab 1915 den Völkermord an den Armeniern durchführte. Durch fortlaufende Gespräche und Nachrichten, die unser eigenes Wissen rund um das Thema erweitert haben, ist es offensichtlich geworden, dass der Name eine Quelle der Verletzung und Verwirrung für Menschen ist. Wir liebten den Namen für das, was er für uns bedeutete, hätten aber im Nachhinein mehr auf andere Stimmen hören und schneller handeln sollen. Wir haben immer versucht, positive Veränderungen zu bewirken, und da wir wissen, was wir jetzt tun, ist es nur richtig, dass wir unseren Namen ändern.“

Im Gedenken an die Ermordeten und die Überlebenden wurde nun also ein Zeichen mit der Namensänderung sowie einem Statement zur Aufklärung gesetzt und des Weiteren spendet Young an das Armenien Institute, einer „kulturellen Wohltätigkeitsorganisation, die das zeitgenössische armenische Diasporaleben in all seiner globalen Vielfalt durch Forschung und Kunst erforscht“.