DIFFUS

Archive for Auto-Tune Interview

Jan Delay im Auto-Tune Interview

Jan Delay ist ein musikalisches Chamäleon im Showgeschäft. Der Beginner ist seit zwanzig Jahren auf sämtlichen Bühnen des Landes unterwegs und hat schon in gefühlt jeder vorstellbaren Bandkonstellation musiziert. Auch Genretechnisch hat sich Eizi Eiz noch nie in eine Schublade stecken lassen. Weder Soul, noch der Diskofunk oder gar der Rock ist vor dem Rapper […]

Tagged: Jan Delay

Johannes Strate von Revolverheld im Auto-Tune Interview

Seit fast 20 Jahren sind Revolverheld bereits im Geschäft, doch müde oder gar ideenlos sind sie keineswegs. Mit ihrer aktuellen Single „Leichter“ beweist das Quartett, dass die Geschichte noch nicht auserzählt ist. So verbinden Johannes, Niels, Kristoffer und Jakob in dem Song ihren typischen Revolverheld-Sound mit 80er-Jahre-Ästhetik und geben eine kleine Portion Auto-Tune hinzu. Seine Erfahrung mit dem Effektprogramm stellt Revolverheld-Sänger Johannes Strate auch in unserem Auto-Tune Interview unter Beweis und entdeckt dabei ein ganz neues Genre für sich.

Mandy Capristo im Autotune Interview

Vor knapp zwei Jahren erschien die Sängerin Mandy Capristo zuammen mit Larsito und ihrem gemeinsamen Song „Si es Amor“ zurück auf der Musik-Bildfläche. Seitdem hoffen Fans der Mannheimerin auf ein Comeback. Ein Wunsch, der spätestens mit dem Release von „13 Schritte“ und der Ankündigung ihres neuen Albums letzten Freitag vollends in Erfüllung ging. Wir haben die Künstlerin in unser Auto-Tune Interview eingeladen, in dem sie nicht nur Monrose-Klassiker sondern auch ihren neuen Song zum Besten gibt.

Mark Forster im Auto-Tune Interview: FIFA-Halbprofi, schlimme Reise-Story & Carbonara

Egal ob „194 Länder“, „Au Revoir“ oder „Chöre“ – einen von Mark Forsters unzähligen Hits hatte wahrscheinlich schon jeder einmal mit Ohr. Zuletzt präsentierte der Sänger einen Song, der mühelos in dieser Reihe mitspielen kann: „Übermorgen“ ist Inspiriert von der Musik der 80er-Jahre und ein euphorischer Blick in die Zukunft. Im Auto-Tune Interview verrät Mark Forster, an welche Musik ihn sein eigener Song erinnert, wie es um seine FIFA-Skills steht und was seine schlimmste Reise-Erfahrung war. Außerdem stimmt er das „Betzelied“ vom 1. FC Kaiserslautern an.

Provinz im Auto-Tune Interview: Gesichtspflege, offizieller Fan-Gesang & FIFA

Die Folk-Pop-Band Provinz aus Ravensburg ist eine der Entdeckungen des letzten Jahres. Mit ihrer Debüt-EP „Reicht dir das“ sorgten sie deutschlandweit für Gänsehaut-Momente auf Konzerten und Festivals. Verständlich also, dass der wegen der Corona-Pandemie verschobene Releasetermin des Debütalbums „Wir bauten uns Amerika“ am 14. August von den Fans nach Singles wie „Diego Maradona“ und „Verlier Dich“ sehnlichst herbeigewünscht wird. In unserem Auto-Tune Interview haben wir mit Vincent, Robin, Moritz und Leon geklärt, welcher der vier Jungs der Experte für Gesichtspflegeprodukte ist, wer am besten FIFA spielt und wer von ihnen den stärksten schwäbischen Dialekt hat. Natürlich wurde auch wieder viel gesungen.

Fynn Kliemann im Auto-Tune Interview

Fynn Kliemann ist Deutschlands wohl beliebtestes Multitalent. Der Vorsatz bei seiner Musik ist stets: „Selfmade vom ersten Ton bis in die Lagerhalle“. Was als Hobby begann, fand 2018 mit „nie“ einen ersten Höhepunkt, denn die Platte wurde zu einem der erfolgreichsten Alben des Jahres. Im Anschluss an die Veröffentlichung konnte Fynn Kliemann es nicht lassen, heimlich an seinem nächsten Projekt zu arbeiten. Nach fünf Singles erscheint am Freitag Fynns zweites Album „pop“ . Passend dazu haben wir mit ihm ein Auto-Tune Interview in der Quarantäne-Edition geführt, zu der Fynn sogar unseren bunten Hintergrund nachgebaut hat. Unter anderem verrät Fynn, wie er 2008 mit seiner ersten Band „Mit Vornam‘ James“ auf Tour war und wie er sich beim Notar die Zeit vertreibt. Außerdem hat er den Jingle für seinen Weidemann dabei.

Ashnikko im Auto-Tune Interview

Zwischen ihrer beachtlich langen knallblauen Perücke, Electro-Rap und sexueller Befreiung landete Rapperin Ashnikko mit „Stupid“ einen Song, der auf TikTok durch die Decke ging und ihr millionenfache Streams einbrachte. Schnell ist sie zu einem neuen Internet-Phänomen geworden, doch schaut man sich ihre anderen Songs an, stellt man fest: Ashnikko hat noch viel mehr zu bieten. Neben ihrem viralen Hit bleibt sie besonders durch ihre lebendige Attitüde und innovative Sounds im Gedächtnis – immer durchdrungen von Empowerment-Botschaften. Im Auto-Tune Interview offenbart sie nicht nur ihre Lieblingssüßigkeiten, sondern auch ihren liebsten Song von Doja Cat.

Anzeige
×