DIFFUS

Archive for Titelstory

Titelstory: The Screenshots im Interview mit Micky Beisenherz: „2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee“, Ironie & Ziele

In einer kleinen Internet-Blase haben Dax Werner, Kurt Prödel und Susi Bumms vor etwas mehr als zwei Jahren zusammengefunden. Auf Twitter schon längst zu Satire-Ikonen aufgestiegen, entschied sich das Trio zum naheliegendsten Schritt: Warum nicht einfach unironisch eine Band gründen? Statt einem großen Prank lieferte die Band bisher zwei EPs und in Form von „Europa“ eine LP, auf der man ruppigen, eigenwilligen Indie-Rock zu hören bekommt. Auftritte bei Jan Böhmermanns Neo Magazin Royale sowie mehreren Festivals katapultierten die „Sh00ters“ schließlich aus der Bubble in das Bewusstsein eines größeren Publikums. Micky Beisenherz hat sich im Rahmen unserer neuen Titelstory mit der Band zum großen Videointerview auf dem Bolzplatz getroffen und sich mit dem Trio über die Anfänge, Ironie und ihr neues Album „2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee“ unterhalten.

Titelstory: Giant Rooks im großen Interview mit Bianca Hauda: „Rookery“, Anfänge der Karriere und neuer Sound

Giant Rooks aus Hamm gehören ohne Zweifel zum Aufregendsten, was die deutsche Musikwelt in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Fast schon unwirklich scheint es daher, dass sie mit „Rookery“ gerade erst ihr Debütalbum veröffentlicht haben. Mit diesem Album schließt das Quintett aus Hamm das erste, lange Kapitel ihrer Musikkarriere ab und verlässt symbolisch den Krähenhorst, der titelgebend für ihr Album fungiert. Bianca Hauda hat sich im Rahmen unserer neuen Titelstory mit Sänger Frederik Rabe und Gitarrist Finn Schwieters zum großen Videointerview getroffen und über Trampolinsprünge, Druck und Erwartungen, Anfänge und die Magie des Songschreibens gesprochen.

Titelstory: Mavi Phoenix im Interview mit Daniela: Debütalbum „Boys Toys“ und Outing als Transgender

2014 ist mit „My Fault“ die erste EP von Mavi Phoenix erschienen, der damals noch als Künstlerin in der Musikszene aufgetreten ist. Jetzt, sechs Jahre später, folgt mit „Boys Toys“ das Debütalbum. Es erscheint ein musikalisch ausgefeiltes Konzeptalbum inklusive Alter Ego, das inhaltlich vor allem das Outing als Transgender verhandelt, die damit einhergehenden Selbstzweifel, die neue Rollenverteilung in der Familie und die Fähigkeit seinen Lebensweg als solchen zu akzeptieren. Um die genauen Hintergründe zu „Boys Toys“ verständlich zu machen, hat sich Daniela mit Mavi Phoenix zum Interview in einem Berliner Spiele-Land getroffen.

Bela B trifft die Antilopen Gang: „Abbruch Abbruch“, Punk vs. Rap & Erfolg

Geladene Musik mit Anti-Haltung und Kritik gegenüber Establishment und Gesellschaft – Eigenschaften, die man Punk und Hip Hop in ihrer ursprünglichen Form zuschreiben kann. Trotz einiger Unterschiede beider Genres sind Parallelen da und werden besonders von der Antilopen-Gang immer wieder aufgezeigt. Die Hip Hop-Band steht kurz vor der Veröffentlichung ihres vierten Albums „Abbruch Abbruch“. Auch hier versteckt sich wie gewohnt hinter dem Punchline-Humor von Koljah, Danger Dan und Panik Panzer jede Menge Punk-Spirit – nur passend also, dass niemand geringeres als Die Ärzte-Legende Bela B das Trio zum Interview trifft. Im Wiener Blut in Berlin-Kreuzberg führt die illustre Runde ein Gespräch über Hip Hop und Punk, Damals und Heute und nicht zuletzt das neue Album „Abbruch Abbruch“.

Titelstory: Silbermond im großen Interview mit Patrice Bouédibéla: Neues Album „Schritte“, Streit und Familie

Mit „Schritte“ erscheint am 15. November 2019 bereits das sechste Studio-Album der Band Silbermond. Die einstige Schülerband aus Bautzen besteht mittlerweile seit 21 Jahren und hat sich zu einer der größten Pop-Bands unseres Landes entwickelt. Patrice Bouédibéla traf Sängerin Stefanie und Schlagzeuger Andreas auf dem Drink And Draw-Boot in Berlin zu einem ausführlichen Gespräch über das neue Album „Schritte“, Up’s und Down’s der Bandhistorie, die gewachsene Silbermond-Familie und Verantwortung.

Titelstory: Kummer im großen Interview mit Daniela Ammermann: Solo-Album „Kiox“, Zukunftsängste & Verhältnis zur Heimat Chemnitz

Manche Gefühle und manche Themen passen auf keine Bühne mit fünf Leuten und in keinen ironisch-gewitzten Text. Das hat Kraftklub-Frontmann Felix gemerkt und kurzerhand unter seinem Nachnamen Kummer sein Solo-Album “Kiox” aufgenommen. Den Namen teilt sich das Album mit einem Plattenladen, den Kummer eigens für den Release in Chemnitz aus dem Boden gestampft hat. Dort trifft er sich mit Daniela Ammermann zum großen Videointerview. Kummer erzählt von Zukunftsängsten, wie er an seine erste Solo-Platte herangegangen ist, wie seine Bandkollegen auf die Entscheidung reagiert haben und wie er heute zu seiner Heimatstadt Chemnitz steht.

Anzeige
×