DIFFUS

Die Surf-Punk Band Drens kündigt „Holy Demon“ Tour für 2022 an

Posted in: Live
Tagged: Drens

Nach vielen Festivals und Veranstaltungen, auf denen die Surf-Punk Band Drens schon einiges an Bühnenluft schnuppern und ihre Performance perfektionieren konnte, gehen die vier Dortmunder nächstes Jahr auf ihre ganz eigene „Holy-Demon“ Tour.

„Holy Demon“ wird auch das kommende Album der Band heißen, mit welchem Drens 2022 ihr Debüt feiern werden. Und der Titel könnte nicht besser gewählt sein, denn die vier stehen mit ihrer Musik für den ständigen Gegensatz: So sorgen sie für einen bittersüßen Sound, der die Schattenseiten des Lebens ans Licht bringt, ohne dabei den Blick für das Schöne aus den Augen zu verlieren.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Ihre letzte Veröffentlichung „Ego“ verrät mit mystischem, in buntes Licht getauchten Cover bereits in welche Richtung es mit „Holy Demon“ gehen wird: In die Untiefen einer verlockenden Hölle, deren Dämonen plötzlich aus jeder Ecke in das Leben treten können, wenn man einen Blick dafür zulässt.

Surf-Punk aus Dortmund

Soundtechnisch stehen Arno, Patrick, Fabian und Joel, auch wenn Dortmund und Kalifornien nicht wirklich etwas gemeinsam haben, mit ihrer Musik für sonningen Surf-Punk, den man eigentlich an der Westküste Amerikas verorten würde.

Anzeige

Das haben sie bereits in ihrer Debüt EP „Pet Peeves“ aus dem vergangenen Jahr bewiesen, mit deren Song „All My Friends Got Time“ Drens Teil des Soundtracks der dritten Staffel von „How to sell Drugs online (fast)“, einer bekannten deutschen Netflix-Serie, geworden sind. Auf der EP thematisiert die Band eben diese „Pet Peeves“, diese besonderen Reizpunkte, die jede:r hat und verpacken ihre Songs stets in einen musikalischen Mix aus bedrückendem Bass, Fuzz-Gitarren und antreibendem Schlagzeug.

Wer die Band nun auch einmal live erleben will, findet im Folgenden alle Veranstaltungsorte und -daten:

Drens – Holy Demon Tour 2022 – präsentiert von DIFFUS

26.01.22 Dortmund – FZW
03.02.22 Bremen – Lagerhaus
04.02.22 Hamburg – Molotow
05.02.22 Lingen – Alter Schlachthof
16.02.22 Frankfurt – Nachtleben
17.02.22 Karlsruhe – Kohi
18.02.22 Erlangen – E-Werk
19.02.22 München – Milla
02.03.22 Berlin – Cassiopeia
03.03.22 Leipzig – Moritzbastei
04.03.22 Prag – Rock Cafe
05.03.22 Chemnitz – Atomino
24.03.22 Köln – Baumann&Sohn
25.03.22 Essen – Zeche Carl

Anzeige
×