DIFFUS

Dieser eine Song: Chloe Moriondo – Silly Girl

Posted in: Dieser eine Song

Chloe Moriondo ist Teil einer Generation, die durch die durchdigitalisierte Welt erkannt hat, dass man, um Musik zu machen, nicht viel mehr als eine Idee und einen Computer benötigt. 2014 erstellte die damals 11-jährige US- Amerikanerin einen YouTube-Kanal und veröffentlichte auf diesem diverse Cover-Versionen bekannter Songs.

In kompletter Eigenregie produzierte die Musikerin ihr 2018 erschienenes Debütalbum „Rabbit Hearted.“, welches bereits den späteren Hit „Silly Girl“ beinhaltet. Das interessante an „Rabbit Hearted.“ ist die Einfachheit der Instrumentals in Form einer einzelnen Ukulele die meist allein das Soundbild prägt. Diese Einfachheit könnte man der DIY-Attitüde oder Chloe Moriondo selbst unterstellen, wenn die Musikerin nicht mit ihren vielschichtigen Gesangseinlagen jeden Song um ein Vielfaches verfeinern würde.

Chloe Moriondo – Rabbit Hearted.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Ähnlich wie die Musik ihrer Vorbilder wie girl in red z.B., kann man die Musik Chloe Moriondos als Bedroom- bis hin zu Dreampop bezeichnen. Inzwischen steht die US-Amerikanerin bei Elektra Records unter Vertrag und konnte neben der „Spirit Orb“ EP auch ihr zweites Studioalbum „blood bunny“ veröffentlichen. „blood bunny“ fährt mit deutlich vielschichtigeren Instrumentals auf als der Vorgänger, das Augenmerk liegt aber noch immer auf der Stimmgewalt Moriondos.

Chloe Moriondo – Silly Girl

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

In „Silly Girl“ findet die bereits beschriebene Einfachheit ihren Höhepunkt. Bis auf die minimalistische Ukulele ist kaum ein anderes Instrument zu hören, Chloe Moriondo überzeugt allein mit ihrer satten Stimme. Thematisch behandelt „Silly Girl“ das verknallt sein in eine Person die man als makellos ansieht, weshalb man sich aufgrund der eigenen Makel dumm vorkommt.