DIFFUS

Dieser eine Song: The Strumbellas – Spirits

Posted in: Dieser eine Song
Tagged: The Strumbellas

„I got guns in my head and they won’t go/ spirits in my head and they won’t go” – wahrscheinlich haben die meisten von uns schon innerhalb der ersten drei Wörter die eingängige Melodie des mit Abstand bekanntesten Song der kanadischen Band The Strumbellas im Kopf. „Spirits“ ist einer dieser Tracks, die anstatt mit komplizierten Arrangements oder vielschichtigen Layers vielmehr mit ihrer Einfachheit bestechen und spätestens bei der Hook das gesamte Publikum zum Mitsingen zwingen. 

Markenzeichen: Gute-Laune-Sound

Die Knarren im berühmten Refrain sind übrigens nicht wörtlich zu verstehen – die Waffen sind vielmehr eine Metapher für die selbstzerstörerischen Gedanken, mit denen Sänger Simon Ward 2016, als der Song erschien, zu kämpfen hatte. Der dunkle Inhalt steht im Kontrast zum Arrangement, dass mit seiner Leichtigkeit und guten Laune besticht und mit Grund dafür sein dürfte, dass „Spirits“ seinerzeit im Radio rauf und runter lief.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Knapp 430 Millionen Streams hat der Song bis heute auf Spotify gesammelt – stolze 119 Millionen Views das zugehörige Musikvideo. Dort scheint die Band sich im ersten Moment auf eine Party vorzubereiten – massenhaft Alkohol, viele Menschen, ausgefallene Outfits fallen ins Auge. Doch mit weiterem Voranschreiten des Clips wird klar, dass die Kanadier sich vielmehr auf einer Beerdigung befinden – die sich gegen Ende des Musikvideos aber gar nicht so sehr von einer Party unterscheidet.

Wie jeder gutgealterte Song, feiert auch „Spirits” eine Renaissance auf TikTok und hatte im März vergangenen Jahres seinen Moment auf der Social-Media-Plattform – bis Universal Music, bei denen The Strumbellas unter Vertrag waren, kürzlich alle Songs ihrer Artists von der Plattform genommen haben.

Neues Album „Part Time Believer“

„Spirits“ ist als Auskopplung des dritten Albums „Hope“ der Folk-Pop-Gruppe erschienen, dem 2019 mit „Rattlesnake“ der bis dato letzte, vierte Longplayer folgte. Doch nun steht fünf Jahre später mit „Part Time Believer“ das fünfte Album in den Startlöchern, das bereits am 09. Februar seine Veröffentlichung feiert. Neuer Sänger, selber optimistischer Folk-Pop – so lautet das Motto der Platte, für die der bisherige Frontmann Simon Ward in den Hintergrund tritt und Jimmy Chauveau seinen Platz einnimmt. 

Unsere offizielle Playlist zu „Dieser eine Song“:

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.