DIFFUS

Drangsal – Exit Strategy: Die Dokumentation zum Album

Tagged: Drangsal

Bereits vor drei Jahren hat Max Gruber die Grundbausteine zu seinem dritten Album gelegt. Von der ersten Idee, über etliche, lange Studiotage bis hin zur buchstäblichen Verwandlung in den Teufel: Diese Dokumentation begleitet Drangsal auf dem Weg zu „Exit Strategy“.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Oktober 2019, Zuhause bei Drangsal. Zwischen vielen Songideen, von „ganz gut“ bis „braucht noch Arbeit“ entsteht langsam aber sicher das, was sich später als „Exit Strategy“ entpuppen wird. „Puzzeln ohne zu wissen, was das Bild ist“ – so beschreibt der Sänger den Prozess. Ein Puzzleteil hat er mit seinem Produzenten Patrik Majer gefunden, ein weiteres mit dem Bild des Teufels, das plötzlich in seinem Kopf auftaucht. Über allem schwebt die akribische Perfektion des Künstlers, der alles selbst macht und über jede Hi-Hat und Snare Drum diskutiert, bis alle Details eines Songs perfektioniert sind.

Anzeige

Ohne zu wissen, was das Ziel ist und wie es aussieht, hat Drangsal sich auf den Weg zu seinem dritten Album gemacht und den Teufel zum Leben erweckt, dessen Stempel sein Werk mittlerweile trägt. Seine Songs entstehen organisch und entfalten vollkommen natürlich ihre Botschaft. Zwischen den Zeilen des Albums steht die Frage nach Identität und Sexualität, danach wer man ist und wer man sein möchte.

Nach zwei intensiven Jahren im Studio steht Drangsal nun auf der Bühne, in rotem Anzug mit Teufelsmaske, und kann sein vollendetes Werk, seine „Exit Strategy“, mit den Fans teilen.

Hört hier „Exit Strategy“ von Drangsal

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Anzeige
×