DIFFUS

Egotronic schießen den Impfstoff vom Himmel herab

Posted in: News
Tagged: Egotronic

Traurige Lockdownsongs waren gestern, es lebe die Impfeuphorie und die damit verbundenen Lieder über Nadeln – Musik ist wie immer am Puls der Zeit. Den Anfang macht die Berliner Elekto-Punk-Band Egotronic mit der heute erschienenen Single „Nadel Verpflichtend“. 

Damit stellen sie sich auf die Seite der Wissenschaft und argumentieren im Song für zukünftige Liveshows und gegen potenzielles Leiden. „Nadel Verpflichtend“ ist der Soundtrack für die Vorfreude, den Freudentanz nach der Injektion und während des Besiegens der Spritzenangst. Das nehmen die Fans auch wortwörtlich, wie bei der YouTube-Premiere zu vernehmen war. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

„Nadel Verpflichtend“ ist jedoch nicht nur ein Song voller Impfoptimismus, sondern auch der erste Vorbote des kommenden Jubiläumsalbum „Stresz“. Egotronic feiert damit ihren insgesamt zehnten Longplayer und das zwanzigjährige Bandbestehen. 

Anzeige

Für den neuesten Song wurde nicht nur ein Musikvideo animiert, indem die fünf Bandmitglieder im eigenen Jet gemeinsam zur Frauenkirche in Dresden fliegen, um dort per Luftfracht zu impfen – alles Gute kommt wohl von oben – sondern auch ein eigenes Browsergame. Unter nadel.egotronic.net gibt es ab sofort die Möglichkeit, die Impfquote selbst in die Hand zu nehmen und die Superspreader an ihrer Tätigkeit zu hindern. Hero Vaccinators kennen dabei keinen Unterschied, ob Befürworter oder Verschwörungstheoretiker:innen und lassen den Impfstoff auf alle los, die noch nicht erkrankt sind. 

In diesem Sinne: „Komm mit uns und reih‘ dich ein / Ärmel hoch und Spritze rein“ tritt ein in den baldigen Zero Covid Verein. 

Anzeige
×