DIFFUS

Endlich geeinigt: Universal-Musik zurück auf TikTok 

Posted in: News

Im Januar dieses Jahres konnten sich TikTok und Universal Music nicht auf die Konditionen einer Vertragsverlängerung einigen, weshalb die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit Auslaufen des bisherigen Vertrags Ende Januar beendet haben. Die Folge dessen war, dass Universal ab dem ersten Februar die Musik von Olivia Rodrigo, The Weeknd, Abba und vielen, vielen weiteren Artists von der App entfernte – eine Tat, die besonders für viele kleinere Musiker:innen, die TikTok als kostenfreie Promofläche nutzen, für unschöne Konsequenzen sorgte.

Neuer Lizenzvertrag beschlossen

Nun scheinen sich Universal und TikTok drei Monate später aber doch auf einen neuen Lizenzvertrag einigen zu können, wie die beiden CEOs der Unternehmen verlauten lassen. Im Januar war die Vertragsverlängerung Seiten Universals an den folgenden drei Punkten gescheitert: angemessene Entschädigung für Künstler:innen und Songwriter:innen, Schutz menschlicher Künstler:innen vor den schädlichen Auswirkungen der KI und Online-Sicherheit für die Nutzer:innnen von TikTok.

Universal-Artists zurück auf TikTok

In dem neuen Vertrag seien diese Punkte nun untergebracht. Eine bessere Vergütung der Universal-Künstler:innen soll gewährleistet werden und umfassende Schutzmaßnahmen in sachen KI-Auswirkungen greifen. Nach drei Monaten wird nun mit Hochdruck daran gearbeitet, dass die Songs der Artists wieder zurück auf die Plattform finden – eine Tatsache, die TikTok und Universal gleichermaßen zu freuen scheint:

Musik ist ein integraler Bestandteil des TikTok-Ökosystems, und wir freuen uns, mit der Universal Music Group einen Weg nach vorne gefunden zu haben. Wir sind entschlossen, gemeinsam Wert, Entdeckung und Förderung für alle erstaunlichen Künstler und Songwriter von UMG zu schaffen und ihre Fähigkeit zu vertiefen, mit der TikTok-Community zu wachsen, sich zu verbinden und zu interagieren“, so das Statement des TikTok CEOS Shou Chew. Sir Lucian Grainge, CEO der Universal Music Group, zeigt sich ähnlich zufrieden.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.