DIFFUS

Empfehlung des Tages: Ava Vegas – Swimming Pool

Posted in: News
Tagged: Ava Vegas

Ava Vegas veröffentlichte Ende 2020 ihr Debütalbum „Ava Vegas“ und brachte damit eine neue Facette von Popmusik nach Deutschland samt tagträumerischen Songs mit romantisch verspielten Melodien. Mit dunkler Stimme und sehnsuchtsvollen Synthie-Klängen entführt sie uns in „Swimming Pool“ auf ein Neues.

Ava Vegas – Swimming Pool

Zu den tiefen Klängen ist Ava Vegas im Video am dunkler werdenden Strand zu sehen, in die Nacht und den warmen Sommerwind gehüllt. Aufgenommen wurde dieses in der Mojave-Wüste nördlich von Los Angeles, mit Ava im funkelden Kleid und von Dornen umringt. Besonders an dem Drehort ist, dass es nicht nur Wüstensand zu sehen gibt, sondern mit „California City” auch – man mag es kaum glauben – eine Geisterstadt. Die Musterstadt wurde 1965 von einem Großinvestor als Hauptstadt Kaliforniens geplant, aber letzendlich nie von Bewohnern bezogen. Zurück blieben lediglich Sandpisten und zerbröckelnde Asphaltstraßen mitten in der Wüste, zwischen denen nun Ava Vegas in die Welt blickt.

Anzeige

Von Ibiza nach Berlin

Ava setzte nicht von Anfang an alles auf die Musik. Die Wahlberlinerin hat einen Architektur-Bachelor abgeschlossen und tauchte erst im Anschluss in die Szene ein. Da sie allerdings bereits früh Klavierspielen lernte und als Teenagerin Gesangsunterricht nahm, lag es gar nicht so fern, dass sie auch irgendwann mal diesen Weg einschlagen würde.

Im Interview mit Diffus erzählt sie, wie sie auf Ibiza mit ihrer Familie aufgewachsen ist, die sie schon damals in ihren künstlerischen Interessen unterstützte, die über das musikalische hinaus gehen. Für das neue Musikvideo zum Beispiel führte sie Regie.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Anzeige
×