DIFFUS

Empfehlung des Tages: Beyoncé – Break My Soul

Posted in: News
Tagged: Beyoncé

Knapp eine Woche ist der langersehnte neue Beyoncé Track nun online und knackte auf Youtube bereits die erstaunliche Wegmarke von acht Millionen Aufrufen. Queen Bey weiß einfach, wie der Hase läuft und hat mit „Break My Soul“ eine Hymne für den anstehenden Sommer geschaffen. Und auch für den derzeitigen Pride Month mit Zeilen wie: „Release ya anger, release ya mind / Release ya job, release the time / Release ya trade, release the stress / Release the love, forget the rest

Beyoncé – Break My Soul

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Doch nicht nur auf Youtube schossen die Klicks in die Höhe, auch auf Twitter trendete innerhalb von kürzester Zeit der Hashtag #BreakMySoul. Der knapp fünfminütigen Dance-Track ist aber auch einfach unwiderstehlich. Eindringender Beat, sich hochschraubende Synthies plus Rap und Gesang, die nahezu danach schreien, auf voller Lautstärke gehört zu werden. Außerdem schickt Beyoncé dank des promineten Samples von „Show Me Love“, einem Dance-Klassiker der 90er, die heute 60 Jahre alte Club-Ikone Robin S. wieder ins Rampenlicht. Die bedankte sich am Mittwoch im britischen Frühstücksfernsehen höchstpersönlich bei Beyoncé und sagte: „Das ist Robin S. und diese Nachricht geht raus an Queen Bey höchstpersönlich, Beyoncé, Jay-Z, an das ganze Team. Vielen Dank, dass ihr mir meine Blumen überreicht habt, solange ich noch am Leben bin. Ich bin geehrt und ich bin gespannt zu sehen, was noch passieren kann.“

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Beyoncé bei den Oscars und wir wollen mehr

Zuletzt berichteten wir über Beyoncés fabelhaften Auftritt bei den Oscars. Da performte sie zum ersten Mal seit Jahren mit zahlreichen Musiker:innen und Tänzer:innen auf dem Ragniew Park Tennis Courts in Compton den Titeltrack zu „King Richard“.

Anzeige

Beyoncé betonte nach einem ersten Ansingen des Refrains zu stampfenden Drums, dass der Ort des Auftritts ein besonderer sei: „Oscars!“ rief sie – und dann, an ihre Sängerinnen gewandt: „I want you to tell these people where we are!“ Worauf diese im Chor sangen: „City of Conflict!“ Eine Beschreibung für Compton – jenem legendären und mit vielen Problemen hadernden Vorort von Los Angeles, der wenig von dem slicken Glamour des reichen Hollywoods zu tun hat.

Also Beyoncé schafft es immer wieder ihre Bühne für Gesellschaftskritik und Statements direkt aus dem Herzen zu nutzen. Dieses Mal lautet die so wichtige Message: „You won’t break my soul“. Mehr davon wollen wir natürlich sofort, müssen uns allerdings noch bis zum 29. Juli gedulden, denn dann erscheint erst das angekündigte „Renaissance“ Album.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.