DIFFUS

Empfehlung des Tages: Lina Maly – Schmerz vereint

Posted in: News
Tagged: Lina Maly

Der Titel „Schmerz vereint“ deutet bereits darauf hin, dass sich die Sängerin und Songwriterin Lina Maly in ihrer neuen Single keinem leichten Thema widmet. Der Song handelt von sexueller Gewalt, ist aus der Perspektive einer Betroffenen geschrieben und repräsentiert so die schmerzhaften Erfahrungen der Sängerin selbst, ihrer Freundinnen sowie unzähliger weiterer Betroffener.

Lina Maly – Schmerz vereint

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

„Mit „Schmerz vereint“ habe ich versucht einzufangen, wie es sich anfühlt, Opfer von sexueller Gewalt zu sein. (…) Die Trauer darüber vielleicht nie wieder so frei leben und denken zu können, wie vorher. Die Wut, dass einem das Vertrauen genommen wurde: in fremde Menschen, in die Stille und die Nacht. Gleichzeitig will ich mit dem Lied in die Verbundenheit zwischen Betroffenen ausdrücken, die den permanenten Schmerz nicht ausgleicht, aber erträglicher macht.“, so das Statement der Sängerin via Instagram zu dem mutigen und überaus wichtigen Schritt, mit solch einem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen.

Musikalisch wie inhaltlich kommt der Song in zwei Teilen daher: Er beginnt mit einer sehr ernsten, fast schon düsteren Stimmung, in der Lina Maly mit sanfter Stimme und ehrlichen Worten von dem grausamen Schmerz und der gefährlichen Leere berichtet, die solch traumatisierende Erlebnisse hinterlassen.

Anzeige

Gemeinsam gegen den Schmerz

Und auch wenn die Ernsthaftigkeit dieses wichtigen Songs bis zum Ende bestehen bleibt, wird Lina Maly gegen Ende hoffnungsvoller. Mit den Worten: „Ich hab Liebe, die holt mich da raus / Ich hab Kraft, die baut sich noch auf / Ich hab Mut, du auch“ macht die Sängerin Mut und zeigt außerdem, dass es – auch wenn es schwierig ist – hilft, sich als Betroffene zusammenzuschließen und gemeinsam über das Thema zu sprechen. Dieser Aspekt der Gemeinsamkeit kommt auch und vor allem durch die vielen Stimmen zu tragen, die gegen Ende den Gesang übernehmen.

„Schmerz vereint“ ist die zweite Auskopplung des dritten Albums der Sängerin, diesmal veröffentlicht über ihr eigenes Label „Drei Tulpen Records“. „Nie zur selben Zeit“ steht kurz vor seiner Veröffentlichung am 29. Oktober und kommt mit zugehöriger Tour, bei der die Künstlerin im Februar 2022 auch live erleben kann.

Anzeige
×