DIFFUS

Empfehlung des Tages: Tropikel Ltd, futurebae – Puls 1000

Posted in: News

Wer kennt es nicht, diese aufsteigende Hitze, wenn man dem Crush tief in die Augen sieht und sich die Welt um einen herum plötzlich aufhört zu drehen. Genau diesem Gefühl widmen Tropikel Ltd. nun einen ganzen Song: „Puls 10000“

Wer die drei Jungs bisher noch nicht auf dem Schirm hat, der sollte diese Wissenslücke schnellstmöglich ausbessern. Um euch dabei zu unterstützen, hier die Band-Bio im Schnelldurchlauf: Tropikel Ltd. stehen für große Gefühle verpackt in 80er-Jahre Popmusik gepaart mit Indie-Rap und einer Prise Disco und Electro Vibes. Mit ihrem Sound sprengen sie traditionelle Genregrenzen und sorgen mit unterhaltsamen, charmanten Texten für das nötige Augenzwinkern. 2018 veröffentlichen sie ihre Debüt-EP „Flugmodus“, auf der einige Rohdiamanten wie „Schatzkiste“ oder „Was ich will“ zu entdecken sind, ernten jedoch nicht den gewünschten Erfolg.

Statt sich direkt in die nächste Produktion zu stürzen, verschwinden Tropikel Ltd zunächst für zwei Jahre von der Bildfläche und nutzen die Zeit, um sich ihrem Sound bewusst zu werden und ihre Rückkehr zu planen. Diese hätte – nebenbei bemerkt – nicht besser ablaufen können, denn gemeinsam mit Erotic Toy Records-Mitglied Young Meyerlack präsentierte das Trio Anfang des letzten Jahres den funkigen Coming-Of-Age Song „Sie will mit mir küssen“ und feierte damit seinen ersten großen Erfolg. 

Anzeige

Tropikel Ltd. x futurebae – Puls 1000

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Ebenso erfolgreich soll es nun auch mit ihrem neuen Feature-Track „Puls 1000“ weitergehen. Weibliche Power holen sich die drei Berliner dabei aus Erfurt, genauer gesagt von futurebae. Die junge Künstlerin wurde unter anderem durch Kollaborationen und Features mit Rapkünstlern wie Dissy („Coca Cabana“) oder whitey en vogue bekannt und sorgte in der Vergangenheit mit ihren einzigartigen, selbstbewussten Vocals für den nötigen Pfiff in der ein oder anderen Produktion.

Auch die aktuelle musikalische Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Erfurt scheint hervorragend zu funktionieren – zumindest „Puls 1000“ nach zu urteilen. Die treibenden Uptempo Ballade sorgt insbesondere mit ihrer eingängigen Gesangshook und spannenden Lyrics für den gewohnten Charme und reißt mit einer bunten Genre-Mischung aus Indie-Rap, 80er-Jahr- Pop und elektronischen Synthie-Elementen selbst den:die letzten Kritiker:in mit. Für uns eine ausgezeichnet Feature-Produktion, die uns jetzt schon die nötigen Sommer-Vibes gibt!