DIFFUS

„Get It Done“: Sharktank releasen ihr Debütalbum

Posted in: Features
Tagged: Sharktank

Das Projekt ist kaum älter als ein Jahr und wurde nie mit den Intentionen gegründet, das nächste große Ding zu sein, sondern entstand, als drei Menschen zusammentrafen und die Harmonie einfach stimmte. Die pure Ironie also, dass sich Katrin, Mile und Marco auf den Bandnamen Sharktank geeinigt haben. Wäre die Musikbranche also ein Haifischbecken, würde die Band sicherlich den vegetarischen Hai darstellen, der gemütlich und gedankenverloren in den Weiten schwimmt. 

Hip-Hop meets Indie

Doch manchmal trifft der Erfolg unverhofft und das liegt sicherlich an ihrem neuartigen, sehr international klingenden Sound, der ein wirklich geglücktes Crossover darstellt. Hip-Hop meets Indie, wobei man sich an dieser Stelle auch fragen kann, ob das mittlerweile überhaupt ein Crossover ist, nachdem sich Genrekategorien generell immer fließender verhalten und der Hip-Hop als Mainstreammusikrichtung bereits seine Finger in allen möglichen Stilen hat. Nichtsdestotrotz wird dadurch wahrscheinlich am besten der Mix aus den melodischen Gesangelemente, die Oldschool-Rap Parts und die Indie-Produktion mit beeindruckender Rhythmik beschrieben. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Während Corona begann die Geschichte von Sharktank aber erstmals nur zu zweit. Michael „Mile“ Lechner sucht das Studio von Multitalent Marco Kleebauer auf, der bereits auf zahlreiche Projekte in seiner Musikkarriere zurückblicken kann. So ist er nicht nur eine Hälfte des Duos Leyya, sondern veröffentlichte auch unter dem Pseudonym Karma Art, bevor er seine Solokarriere weiter unter seinem bürgerlichen Namen vorantrieb und war bzw. ist auch beteiligt bei Daffodils, Autodrom und Ant Antic. 

Anzeige

Man könnte die Liste hier auch noch länger fortführen, denn neben den letzten Platten von Bilderbuch produzierte er auch Songs der Band Oehl. Und genau hier schließt sich der Kreis zu den Anfängen von Sharktank, denn nachdem zu zweit das Hip-Hop-Mixtape „Dirty Leaks“ fertiggestellt wurde, war schnell klar, dass hier trotzdem noch etwas fehlt und so wurde kurzerhand Katrin Paucz ins Studio eingeladen, die Live bei der Band Oehl Gitarre spielt und Backing-Vocals singt. 

Debütalbum „Get It Done“

Aus einem Tag im Studio wurden dann schnell mehrere, denn die Harmonie passte einfach und der Output auch, denn pro Tag stellt das Trio einen Song fertig. Somit reiht sich neben dem Mixtape in die Diskografie noch im selben Jahr nicht nur eine EP mit dem Titel „Bad Energy“, sondern mit dem heutigen Tag (11.6) auch das Debütalbum. „Get It Done“ heißt das gute Stück und der Titel ist die Devise. Im namensgebenden Track wird der Humor der Band mit aller Ironie noch mal unter Beweis gestellt: „I’m the one to get stressed to get it done / And tell them all that I do it just fun“. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Was nun also wirklich der Wahrheit entspricht, wissen die Beteiligten wohl nur selbst, aber klar ist, dass Shartank nicht nur ein spezielles Auge für verspielte Ästhetik haben, sondern auch eine musikalische Richtung gefunden haben, auf die wahrscheinlich nicht schon begierig gewartete wurde, aber die Szenen definitiv bereichert und deswegen auch dankbar angenommen wird. 

Anzeige
×