DIFFUS

Judith Holofernes reagiert auf alte Wir sind Helden Musikvideos

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Die Band Wir sind Helden wurde in den 2000er-Jahren zu einer der erfolgreichsten Pop-Rock-Formationen im deutschsprachigen Raum. Vor allem die Alben „Die Reklamation“ und „Von hier an blind“ sowie Songs wie „Denkmal“, „Nur ein Wort“ oder „Gekommen um zu bleiben“ erfreuen sich auch mehr als zehn Jahre nach Erscheinen größter Beliebtheit und können zurecht als Klassiker bezeichnet werden. Nach zwölf erfolgreichen Jahren auf der Bühne gaben Wir sind Helden im Frühjar 2012 bekannt, ihre Band auf unbestimmte Zeit zu pausieren. Ein harter Schlag für die „Robins“, dem Fanclub der Helden, die unter anderem für das Intro zum Song „Denkmal“ verantwortlich ist, wie Sängerin und Gitarristin Judith Holofernes im Video erklärt. 

Nach Verkündung der Bandpause erschienen Solo-Platten von Judith Holofernes, Bassist Mark Tavassol gründete zudem mit Klaas Heufer-Umlauf die Band Gloria und steht seit einigen Jahren als Musiker bei „Late Night Berlin“ auf der Bühne. Die Songs von Wir sind Helden haben allerdings nichts von ihrem Charme verloren und deshalb haben wir mit Judith Holofernes, die übrigens auch auf Patreon aktiv ist, die erfolgreiche Zeit ihrer Band Revue passieren lassen: Sie reagiert auf einige ihrer alten Musikvideos und erzählt Geschichten von Konzerten, Drehs und lüftet das Geheimnis um die Inspiration einiger Musikvideos.