DIFFUS

Lisa Who im Videointerview: „Ein neuer Beginn“, Mut & Weiterbildung zur Betreuungskraft

Posted in: Videointerview
Tagged: Lisa Who

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Lisa Nicklisch kennen viele als Live-Keyboarderin der Indie-Rock Band Madsen, aber eigentlich arbeitet sie schon seit einigen Jahren an ihrer Solokarriere unter dem Pseudonym Lisa Who. Vor kurzem erschien ihr mittlerweile drittes Album „Ein neuer Beginn“ und dabei holt sie auch musikalisch zu neuen Anfängen aus, sodass die psychedelischen Rockeinflüsse in den Hintergrund treten und der Indie-Deutsch-Pop die Überhand gewinnt. 

Im Interview erzählt Lisa Who über den aktuellen Zugang zur Musik und rechnet mit der Mainstream-Kultur ab. Denn für ihre Musik stand die Musikerin schon immer ein, egal ob dafür Playlistplatzierungen oder Konzertabsagen in Kauf genommen werden mussten. Lisa Who lässt die langen Intros und Bridges hochleben und zeigt, wie kreative Freiheit bei ihr klingen kann. 

Anzeige

Aber auch abseits der eigenen Musik und dem Songwriting für andere Musiker:innen ist einiges in ihrem Leben während all der Zeit, die durch die Pandemie entstanden ist, passiert, so wurde eine Weiterbildung zur Betreuungskraft abgeschlossen und ein Job im Altersheim angenommen. Es ist mit Sicherheit ein Verlassen der Komfortzone, denn im Gespräch spricht die Künstlerin auch über die Bedeutung von Mut und das eigens gegründete Label The Shit Records. 

Lisa Who – Leichtigkeit

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Anzeige
×