DIFFUS

Mädness im Videointerview „Mäd Löve“, die Liebe zum Rap und Kritik am Exzess

Posted in: Videointerview
Tagged: Mädness

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Vor Kurzem erschien mit „Mäd Löve“ das jüngste Album von Mädness, welcher nach wie vor als einer der begnadetsten Reim- und Flowschmiede gilt, welcher die Bundesrepublik jemals hervorgebracht hat.

Über zehn Anspielstationen verteilt, offenbart der gebürtige Hesse scharfsinnige Beobachtungen und intimste Reflexionen über die eigene Person. Die eigenen Dämonen und Laster spielen dabei genau so eine Rolle, wie Mädness Umgang mit (zwischenmenschlichen) Beziehungen.

Anzeige

Im Interview erzählt de Gude (wie sich Mädness auch gerne nennt) wie der organische Sound des Albums zustande gekommen ist, wie er die Inhalte von „Mäd Löve“ umschreiben würde und erklärt uns die Exzess-Kritik, die in seinem Song „Klar“ steckt. Außerdem erläutert der bewanderte Wortakrobat, weshalb Rap für ihn nach wie vor die höchste Priorität überhaupt hat. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.