DIFFUS

Mädness und Mine sitzen in getrennten Booten

Posted in: News
Tagged: MädnessMine

Vor Kurzem kündigte der Rapper Mädness sein neues Album „Mäd Löve“ für den 16. April an, welches sich wohl intensiv mit der Liebe und mit romantischen Beziehungen beschäftigt. Vor wenigen Tagen erblickte mit „Boot“ die erste Single des Albums das Licht der Welt und überrascht direkt mit einem phänomenalen Feature-Part von Mine, die mit ihrem gesanglichen und lyrischen Talent eine musikalische Bereicherung für so ziemlich jeden Rap-Song ist.

„Boot“ zeigt die Perspektiven einzelner PartnerInnen auf eine scheiternde Beziehung und stellt die individuellen Positionen bildmalerisch da. Statt im sprichwörtlichen selben Boot zu sitzen, wie es für eine Partnerschaft eben üblich ist, hockt jede/r in seinem eigenen, traurigen Kahn: „Eine Liebe braucht immer zwo / eine Krise braucht den Dialog / und wir zwei sind uns wieder los / wir sitzen alleine in einem Boot“. 

Anzeige

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Die Idee zum dazugehörigen Video lässt sich zwar schwer beschreiben, wird allerdings klar, sobald man eingeschaltet hat. „Ihr dürft jetzt gleich da rein gehen und euch Gläser aussuchen, die zu eurem eigenen Charakter passen. Und ihr dürft von eurem eigenen Geld, nicht von dem Produktionsgeld, so viele kaufen, wie ihr in diese Beziehung investieren wollt.“

Mit dieser kuriosen Aufgabenstellung beginnt der Clip, in dem Mädness und Mine diverse Gläser Wasser auf dem Kopf balancieren und dabei versuchen, allerlei Aktivitäten nachzugehen. Geschrieben klingt das nicht allzu spannend, doch wenn man sich den Clip zu Gemüte führt, wird schnell klar, dass sehr viel Subkontext zwischen den Frames zu finden ist. Fazit: Für „Boot“ können wir eine klare Hör- /Glotz-Empfehlung aussprechen, denn die Kombi „M & M“ überzeugt uns vollkommen.